Winterwanderung auf dem Pizol

Heute stelle ich euch eine leichte Panorama Wanderung im Schnee vor. Der Pizol ist ein 2.844 m hoher Berg im Sarganserland. Dank Seilbahnunterstützung von Wangs oder Bad Ragaz via Gaffia ist die Winterwanderung auf dem Pizol, unterhalb des Gipfels, auch für nicht so sportliche Wanderer und Familien mit Kindern möglich.

Der Schnee verwandelt die Berge in eine Dünenlandschaft. Der in der Atmosphäre schwebende Sahara-Staub setzt eigene Akzente. Winterwanderung auf dem Pizol
Der Schnee verwandelt die Berge in eine Dünenlandschaft. Der in der Atmosphäre schwebende Sahara-Staub setzt eigene Akzente.

Von Zürich aus erreicht man Wangs in ungefähr einer Stunde. Der Pizol ist überdies ein beliebtes Skigebiet. Das sehen wir als wir ankommen. Alle Parkplätze an der Seilbahnstation und am ersten Ausweichparkplatz sind schon voll. Wir landen auf dem Parkplatz einer Firma, von der aus wir die Seilbahnstation in einem 7-minütigen Fussmarsch erreichen. Für Skifahrer fährt von diesem Überlauf Parkplatz ein kleiner Bus zur Seilbahnstation.

An der Gondelbahn wird der Andrang von «Hygiene-Rangern» (was es heute alles gibt) gesteuert. Halbtax Abo und GA führen zu einer Halbierung des regulären Fahrpreises. Am Ende der Gondelbahn geht es mit dem Sesselift, den man noch einmal wechseln muss, weiter.

Oben angekommen, fällt die Orientierung nicht schwer. Der Winterwanderweg auf dem Pizol ist gut ausgeschildert.

Die pinken Schilder mit dem orangenen Pfahl sind in der weissen Landschaft gut zu erkennen. - Winterwanderung auf dem Pizol
Die pinken Schilder mit dem orangenen Pfahl sind in der weissen Landschaft gut zu erkennen.

Der Rundwanderweg auf dem Pizol

Die Winterwanderung auf dem Pizol ist ein Rundwanderweg. Wir laufen auf der rechten Seite Richtung Laufböden und auf der linken Seite zurück zur Pizolhütte. Leider macht uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Als wir endlich oben sind, zieht es zu. Anfangs können wir noch einen Blick auf das Rheintal und die Churfirsten geniessen.

Die Churfirsten sind gerade noch in den aufziehenden Wolken zu erkennen. - Winterwanderung auf dem Pizol
Die Churfirsten sind gerade noch in den aufziehenden Wolken zu erkennen.
Die Rheinebene ist noch ganz gut zu sehen.
Die Rheinebene ist noch ganz gut zu sehen.

Geht man den Rundweg wie wir, hat man ziemlich am Anfang des Winterwanderwegs auf dem Pizol einen steilen Anstieg bis zum Panorama Aussichtspunkt «Tagweidlichkopf». Dafür geht es anschliessend abwärts.

Tipp: Wer mit Kindern unterwegs ist, sollte wenigstens einen Poporutscher dabeihaben. Notfalls geht es aber auch mit einer Plastiktüte schneller abwärts.

Auf der Plastiktüte abwärts - Winterwanderung auf dem Pizol
Auf der Plastiktüte abwärts

Der Aussichtspunkt liegt auf einem Hochplateau auf reichlich 2.2oo m Höhe und dient als Tribüne der Tektonikarena Sardona. Von hier aus geniesst man normalerweise einzigartige Ausblicke auf das 360° Panorama.

Dieses Sonnenloch begleitet uns fast auf der ganzen Winterwanderung auf dem Pizol. So langsam fängt der Himmel an sich gelblich zu verfärben.
Dieses Sonnenloch begleitet uns fast auf der ganzen Winterwanderung auf dem Pizol. So langsam fängt der Himmel an sich gelblich zu verfärben.

Die 360° Infotafel zeigt dazu die Reliefs und Namen der Berge an. Darüber hinaus gibt es interessante Informationen zur Geologie. Die Glarner Hauptüberschiebung reiht sich beispielsweise mit Berühmtheiten wie dem Grand Canyon ins Weltnaturerbe ein.

Hättet ihr gewusst, dass die Schesaplana und das berühmte Matterhorn durch die Kollision der afrikanischen Platte mit der europäischen Platte entstanden sind und sozusagen einen afrikanischen Ursprung haben?
Hättet ihr gewusst, dass die Schesaplana und das berühmte Matterhorn durch die Kollision der afrikanischen Platte mit der europäischen Platte entstanden sind und sozusagen einen afrikanischen Ursprung haben?

Deshalb steht dort oben auch einer der Fotospots der Grand Tour of Switzerland mit Blick auf den Gipfel des Pizols.

Grand Tour of Switzerland ist eine Vermarktung vom Schweizer Tourismus und führt auf über 1.600 km an bekannten und unbekannten Orten der Schweiz vorbei.
Grand Tour of Switzerland ist eine Vermarktung vom Schweizer Tourismus und führt auf über 1.600 km an bekannten und unbekannten Orten der Schweiz vorbei.

Der Winterwanderweg auf dem Pizol ist präpariert. Das ist auch gut so, denn passt man beim Fotografieren nicht auf, ist man ruckzuck im Schnee versunken.

Der Wegweiser zeigt es, die Schneetiefe ist unberechenbar. Mal sieht man den blanken Boden, weil der Wind den Schnee davon getragen hat und woanders versinkt man wieder darin.
Der Wegweiser zeigt es, die Schneetiefe ist unberechenbar. Mal sieht man den blanken Boden, weil der Wind den Schnee davon getragen hat und woanders versinkt man wieder darin.
Der Sand aus der Sahara färbt den Himmel immer gelber - Winterwanderung auf dem Pizol
Der Sand aus der Sahara färbt den Himmel immer gelber

Der Wind schaufelt den Schnee, wohin er gerade bläst. Und das kann sich von jetzt auf eben ändern, wie wir auf dem Rückweg merken. Da kommt ein Fönsturm auf. Ohne Sicht auf das Rheintal und die Churfirsten ist der Rückweg unspektakulärer, wenn man davon absieht, dass sich Schneebretter mit gletscherfarbenen Rissen gebildet haben. Dieses Blau erinnert uns doch direkt wieder an den Perito Moreno Gletscher.

Saharagelb und Gletscherblau - Winterwanderung auf dem Pizol
Saharagelb und Gletscherblau

Gut zu wissen

Wer eine längere Winterwanderung auf dem Pizol unternehmen möchte, kann alternativ von der Seilbahnstation Bad Ragaz bis zur Station Paradiel auf 1633 m Höhe fahren und von dort auf einem Winterwanderweg zur Station Laufböden auf 2.226 m Höhe laufen und den Rundwanderweg in umgekehrter Richtung wandern.

Dies ist mein Lieblingsbild auf dieser Winterwanderung auf dem Pizol.
Dies ist mein Lieblingsbild auf dieser Winterwanderung auf dem Pizol.

Eine Einkehr in den Hütten ist momentan nicht möglich. Essen und Getränke werden als Take away nach draussen gegeben. Informiert euch bitte vor Abreise, ob dies auch am Tag eures geplanten Ausflugs so ist. Wer ein Picknick mitnimmt, ist auf der sicheren Seite. Es gibt bei den Seilbahnstationen schöne, manchmal windgeschützte Picknickplätze.

Schneelandschaften durch den Wind geformt - Winterwanderung auf dem Pizol
Schneelandschaften durch den Wind geformt

Wir jedenfalls waren nicht zum letzten Mal hier. Mich würde die fünf Seen Wanderung im Sommer reizen.

Wenn du nach einfachen Winterwanderungen auf der Suche bist, interessiert dich vielleicht auch der Winterausflug zum Rigi oder die Winterwanderung von Biberbrugg nach Einsiedeln.

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann würden wir uns freuen, wenn Du ihn teilst.

Wir freuen uns über Kommentare, Anregungen und Diskussionen zu unseren Beiträgen

Wenn euch die Seite gefällt oder ihr Ergänzungen, Aktualisierungen oder sonstige Hinweise habt, helft uns, die Seite aktuell zu halten.