Hundertwasser am Bodensee – die Markthalle Altenrhein

Der Zufall führte mich bei meiner Recherche für den Urlaubstag im Internet zu diesem Hundertwasser Gebäude – der Markthalle Altenrhein – von welchem ich vorher noch nie gehört hatte. Und da Altenrhein nicht weit von Rorschach entfernt liegt, ist dies nach dem Besuch der Ausstellung von «Kopf bis Fuss» der nächste Punkt auf unserer heutigen Tour.

Einigermassen überraschend und unvermittelt taucht die Markthalle Altenrhein mitten in einem Industriegebiet auf. Mit ihren vier goldenen Türmen, bunten Mosaiken und fehlenden geraden Linien wirkt sie hier fehlplatziert.

Bllick von der Strasse auf die Markthalle Altenrhein
Bllick von der Strasse auf die Markthalle Altenrhein

Wir parken auf dem unebenen Parkplatz und beginnen mit einem Rundgang ums Gebäude.

Markthalle Altenrhein
Markthalle Altenrhein

Eine Markthalle im eigentlichen Sinn ist das Gebäude nicht, aber es gibt einen kleinen geöffneten Laden, den man durch einen der Türme erreicht. Wir werden von einem grossen Hund begrüsst. Die Besitzerin, Frau Stettler-Lindemann, weist auf dem Dach gerade anderen Gästen den Weg. Im Moment besichtigt jeder Besucher die Markthalle Altenrhein allein.

So erhalten auch wir eine kurze Einweisung und können mit kindlicher Freude die Markthalle Altenrhein entdecken. Und es gibt viel zu entdecken.

Rundgang durch die Markthalle Altenrhein

Wir beginnen unseren Rundgang auf dem begrünten Dach. Vögel fliegen eifrig hin und her. Ein kleines Stück Paradies mitten im Industriegebiet. Sitzplätze an alten Nähmaschinentischen laden zum Ausruhen ein.

Blick auf die Dachterrasse der Markthalle Altenrhein
Blick auf die Dachterrasse der Markthalle Altenrhein
Nähmaschinentisch auf der Dachterrasse - Markthalle Altenrhein
Nähmaschinentisch auf der Dachterrasse
Kinoraum - Markthalle Altenrhein
Kinoraum

Nachdem wir einmal rundherum gegangen sind, ohne dass uns die Treppe hinab ins Auge gefallen wäre, fragen wir noch einmal nach. Im Treppenhaus fallen wieder Mosaike auf und ein Teddy hängt am Geländer ab.

Mosaike im Treppenhaus zum Restaurant - Markthalle Altenrhein
Mosaike im Treppenhaus zum Restaurant
Abhängen im Treppenhaus - Markthalle Altenrhein
Abhängen im Treppenhaus

Und schon sind wir in einem grossen Restaurant und staunen. Bunte Säulen fallen als erstes ins Auge. Inzwischen hat sich auch wie von Zauberhand Musik eingestellt. Alte Kühlschränke und eine Bar, deren Barhocker Fahrradpedale haben, fesseln als nächstes unsere Aufmerksamkeit. Sehr speziell ist die Flaschenwand. Gemälde und weitere Ausstellungsstücke von Hundertwasser sind an den Wänden dekoriert. In der hintersten Ecke des Restaurants sitzen dann jede Menge weitere Teddybären.

Im Restaurant der Markthalle Altenrhein
Im Restaurant der Markthalle Altenrhein
Kühlschränke hinter der Bar - Markthalle Altenrhein
Kühlschränke hinter der Bar
Barhocker - Markthalle Altenrhein
Barhocker
Flaschenwand - Markthalle Altenrhein
Flaschenwand
Lichtschein durch die bunte Flaschenwand - Markthalle Altenrhein
Lichtschein durch die bunte Flaschenwand

Es gibt so viel zu entdecken. So nehmen wir uns erst nach dem Rundgang durch das Restaurant die Zeit und lesen über die Bauzeit der Markthalle Altenrhein und betrachten die Fotos. Die Markthalle Altenrhein ist mit Hilfe Hunderter freiwilliger Helfer entstanden.

Die Entstehungsgeschichte der Markthalle Altenrhein

Die Geschichte dieses Bauwerks beginnt auf einer Afrikareise. Herbert Lindemann sieht 1995 in Kapstadt eine Markthalle und fragt den Reiseleiter: Warum gibt es in der Schweiz nichts Vergleichbares? Die lapidare Antwort lautet: Weil du es noch nicht gebaut hast. Dieser Satz lässt ihn nicht mehr los. Herbert Lindemann schwebte eine Kombination von Bauernmarkt und Kunsthandwerksmarkt vor. Ein Grundstück besass die Familie in Altenrhein schon.

An Hundertwasser denkt er dabei nicht. Auf diese Idee wird er erst durch einen Zeitungsartikel gestossen, der seine Projektidee mit Hundertwasser vergleicht. Im ersten Moment ist er so überrascht, dass er glaubt, jemand hätte sein Projekt gestohlen, bis er merkt, dass der Artikel über sein Projekt berichtet. Daraufhin nimmt er mit dem Management von Hundertwasser Kontakt auf. Das Ergebnis kann heute in Altenrhein besichtigt werden.

Was machen die Teddybären in der Markthalle

Nachdem wir noch den kurzen Film über die Architektur Hundertwassers gesehen haben und uns nun der Satz: «Vermeide die gerade Linie!» durch den Kopf geistert, gehen wir ein weiteres Mal in einem Kreis zurück in den Laden. Von Kunstpostkarten über fantasievoll gestaltete Teekannen mit Stövchen, Tassen, Gläser, Kunstdrucke, Schreibblocks bis hin zu Wolle, gibt es viel zu entdecken. Ein Blick aus dem Fenster zeigt, dass sich auch der Fussgängerstreifen an der Markthalle Altenrhein dem Diktat, die gerade Linie zu vermeiden, beugt.

Auch der Fussgängerstreifen vor der Markthalle Altenrhein vermeidet die gerade Linie
Auch der Fussgängerstreifen vor der Markthalle vermeidet die gerade Linie

Auch im Laden sitzen überall Teddybären. So fragen wir Frau Stettler-Lindemann nach den Teddybären. Bei den Bären handelt es sich um die Sammlung einer alten Dame, die diese nur gesamthaft in gute Hände abgeben wollte. Frau Stettler-Lindemann bewarb sich mit der Markthalle um die Sammlung und erhielt den Zuschlag inkl. Lieferung frei Haus.

Als dann jedoch ein riesiger LKW vorfuhr, um die 2.500 Teddybären zu liefern, wurde ihr dann doch etwas mulmig. Sie war vor dem Lockdown gerade dabei, eine Teddybär Ausstellung «100 Wasser & 1.000 Teddybären» vorzubereiten. Nun verschiebt sich das Projekt, da im Moment sehr wenig Gäste kommen.

Teddy-Ausflug - Markthalle Altenrhein
Teddy-Ausflug

Die grossen Reisebusunternehmen, die sonst mit vielen Touristen zur Besichtigung oder zum Essen im Restaurant kommen, fehlen im Moment.

Insofern ist jetzt die ideale Zeit die Markthalle Altenrhein privat und individuell zu besuchen.

Gut zu wissen

Öffnungszeiten
bis 30.06 täglich von 12.00 bis 16.00 Uhr
01. 07 bis 31.10 täglich von 10.00 bis 12.00 Uhr und 13.30 bis 17.30 Uhr
21.10 bis 30.04 jeweils samstags und sonntags von 13.00 bis 17.00 Uhr

Eintritt: 5,- CHF pro Person

Im Moment finden keine Führungen statt. Die erzwungene Pause wurde aber kreativ genutzt. So sollen die Kinderführungen zukünftig um sogenannte «Putzfrauen-Führungen» ergänzt werden. Da erfährt man dann Tratsch und Klatsch über Hundertwasser und den Bau der Markthalle. Sicher ein Grund, mit Freunden wiederzukommen. Die Führungen muss man im Voraus buchen.

Für das leibliche Wohl ist auch gesorgt. Das Bistro hat geöffnet.

Tipp: In Altenrhein steht auch das Flieger- und Fahrzeug-Museum , welches ab 9.6.2020 seine Tore wieder öffnen wird.

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann würden wir uns freuen, wenn Du ihn teilst.

Wir freuen uns über Kommentare, Anregungen und Diskussionen zu unseren Beiträgen

Wenn euch die Seite gefällt oder ihr Ergänzungen, Aktualisierungen oder sonstige Hinweise habt, helft uns, die Seite aktuell zu halten.