Busfahren in Edinburgh

Doppelstockbus in Edinburgh. Mit diesem Bus begeben wir uns auf unser Abenteuer Busfahren in Edinburgh.
Doppelstockbus in Edinburgh

In diesem Beitrag geben wir euch Tipps zum Busfahren im Stadtgebiet von Edinburgh. Wir beantworten die Fragen, wie man die richtige Buslinie findet, welche Busse zum Airport fahren, wie man ein Ticket kauft und was es kostet und wie man herausfindet, wo man aussteigen muss.

Wie finde ich die richtige Buslinie?

Im Internet könnt ihr euch die passende Buslinie mit den entsprechenden Haltestellen ganz einfach heraussuchen. Ihr gebt bei «Plan a journey» auf der linken Seite ein, von wo nach wo ihr fahren wollt. Gebt noch die Uhrzeit an und schon bekommt ihr verschiedene Verbindungen angezeigt. Klickt man auf eine dieser Verbindungen wird diese dann auch auf der Karte angezeigt. Alternativ kann man unter der Map auf die Busnummer klicken und bekommt dann alle Haltestellen angezeigt. Den Bus Plan findet ihr auf der gleichen Seite oben.

Gibt es einen speziellen Bus vom Airport in die Stadt?

Mit dem sogenannten Airlink hat man an sieben Tagen in der Woche, ausser am 25. und 26. Dezember sowie am 1. Januar im 10 Minuten Rhythmus eine Verbindung in die Stadt. Für den Airlink gelten besondere Preisbestimmungen. Eine einfache Fahrt kostet zur Zeit 4,50 £. Hier findet ihr alle Angaben zum Airlink vom Abfahrtsterminal am Flughafen bis zu Sonderregelungen, einfach die Seite immer weiter nach unten scrollen.

Weiterhin gibt es die Skylinks. Der Skylink 200 verbindet den Flughafen mit Leith. Fahrpläne, Preise und Bestimmungen findet ihr hier. Der Skylink 300 fährt in die Nähe der Universität von Edinburgh zur Haltestelle Cameron Toll. Die Strecke Fort Kilnard – Flughafen wird schliesslich mit dem Skylink 400 bedient.

Wie bekomme ich ein Busfahrticket und was kostet es?

Das fragten wir uns auch, als wir das erste Mal an der Haltestelle in der Nähe der gemieteten Wohnung standen und weit und breit keinen Ticketautomaten sahen. Klar, hätten wir im Internet weiter nach unten gescrollt, wären wir vorbereitet gewesen. So klärten uns zwei nette ältere Damen auf. Die Tickets kauft man beim Fahrer, wenn man nicht eine Saisonkarte (Redacard) hat. Einheimische können auch mit einer Ticket-App bezahlen. Wir haben beim Busfahren in Edinburgh nur Barzahler und Karteninhaber beobachtet.

Der Fahrpreis beträgt zur Zeit 1,70 £ pro Person. Hier könnt ihr nachschauen, ob die Preise sich inzwischen geändert haben. Dieser Fahrpreis gilt einheitlich für die ganze Stadt Edinburgh, unabhängig davon, ob ihr nur eine Station mit dem Bus fahren wollt oder die komplette Strecke. Das Geld sollte man passend haben, denn Wechselgeld gibt es keines.

Eine ominöse Blackbox im wahrsten Sinne des Wortes, welche beim Fahrer steht, schluckt Münzen und Scheine und liest die Redacard (Saisonkarten) und Behindertenausweise automatisch. Stimmt der Betrag, spuckt der Kasten ein Ticket aus.

Achtung: Busfahren kostet von Mitternacht bis morgens 4.30 Uhr 3 £ pro Ticket. Die Nachtbusse fahren andere Strecken und deutlich seltener. Deshalb sind sie auch viel voller und haben entsprechend Verspätung.

Tipp: Seid ihr länger in Edinburgh und fahrt viel Bus, lohnt sich unter Umständen ein Saisonticket für euch. Diese gibt es für Studenten, Familien und Einzelpersonen oder Kinder. Dazu müsst ihr das Formular ausfüllen und ausdrucken und anschliessend zu einem der Travelshops bei der Waverley Bridge oder Musselburgh gehen. Ob es dort das Formular auch gibt, wissen wir nicht. Es gibt auch Tagestickets für 4 £ pro Person.

Wie weiss ich, wo ich aussteigen muss?

Auch diese Frage stellten wir uns, denn nirgendwo im unteren Teil des Bus gab es den kleinsten Hinweis darauf, welche Haltestelle wir anfahren. Die Haltestellen werden nicht im Bus angezeigt und es hängt auch kein Streckenplan aus, an dem man die Haltestellen abzählen könnte. An den Bushaltestellen draussen steht der Name der Haltestelle auch nur in ganz kleiner Schrift über dem Haltestellensymbol. Wir haben die Tour mit der Here App verfolgen, um herauszufinden, wo wir aussteigen müssen.

Den Nachtbusfahrer haben nicht nur wir gebeten, Bescheid zu sagen, wenn man eine bestimmte Haltestelle erreicht. Bei den vielen Menschen im Bus, war es aber akustisch nicht einfach, herauszuhören, welche Haltestelle er ansagte.

Wir hoffen, dass ihr mit unseren Hinweisen zum Busfahren in Edinburgh jedes Ziel problemlos findet.

Dächer in Edinburgh. Im Bild sieht man viele verschiedene Erker- und Dachformen und einen Kirchturm mit vier Spitzen.
Dächer in Edinburgh
Dir hat der Beitrag gefallen? Dann würden wir uns freuen, wenn Du ihn teilst.

Wir freuen uns über Kommentare, Anregungen und Diskussionen zu unseren Beiträgen

Wenn euch die Seite gefällt oder ihr Ergänzungen, Aktualisierungen oder sonstige Hinweise habt, helft uns, die Seite aktuell zu halten.