Tipps für die Besichtigung von und Anreise nach Sukhothai

Mit unseren Tipps für die Anreise nach Sukhothai kannst du die Fahrt von Ayutthaya oder Bangkok unterbrechen und mal entspannt Pause machen. Neben Tipps für die Besichtigung des Geschichtsparks von Sukhothai haben wir auch noch einige Empfehlungen für den Flughafen von Sukhothai für dich. Der Geschichtspark in Sukhothai ist eine grosse Anlage, die von Kanälen und Teichen durchzogen wird. Nimm dir Zeit, denn es gibt viel zu entdecken.

Mehr als 30 Säulen ragen in den Himmel und werden von einem grossen sitzenden Buddha noch überragt. - Tipps für die Besichtigung von Sukhothai
Der Geschichtspark in Sukhothai ist ein kulturelles Highlight in Thailand.

Tipps für die Anreise nach Sukhothai

Sukhothai befindet sich 430 km nördlich von Bangkok. Die Stadt besteht aus zwei Teilen, die etwa 15 km auseinander liegen: Alt-Sukhothai mit dem Geschichtspark und Neu-Sukhothai, der eigentlichen Stadt. Du kannst die Stadt per Bus sowohl von Bangkok als auch von Chiang Mai erreichen. Willst du mit dem Zug anreisen, so gibt es in Phitsanulok einen Bahnhof, von wo aus du dann noch eine Stunde mit dem Bus nach Sukhothai fahren musst.

Solltest du mit einem Auto nach Sukhothai anreisen, empfehlen wir dir eine Pause am Sumpf- und Seengebiet Bueng Boraphet einzulegen. Bei einer Bootstour siehst du zahlreiche Wasservögel. Das flache Gebiet erreicht seinen höchsten Wasserstand am Ende der Regenzeit. Die beste Zeit um Vögel zu beobachten, ist jedoch die Trockenzeit. Alternativ zu einer Bootstour kannst du auch im Park spazieren gehen oder die Krokodil-Aufzuchtstation besuchen. Im Park gibt es neben den kleinen Aquarien bei den Krokodilen auch noch ein grösseres Aquarium, welches wir aber nicht besucht haben.

Ein weiterer Tipp für eine Besichtigung bei deiner Anreise nach Sukhothai wäre ein Stopp in Phitsanulok. Dort kannst du den schönsten Buddha Thailands im Wat Phra Si Rattana Mahathat besichtigen.

Wat Phra Si Rattana Mahathat ist ein in den Farben Gold und Weiss gehaltener Tempel, dessen Eingang auf 12 Säulen ruht. Durch die geöffnete Tür sieht man schon den schönsten Buddha Thailands - Tipps für die Anreise nach Sukhothai
Wat Phra Si Rattana Mahathat

Tipps für die Besichtigung der Tempelanlagen von Sukhothai

Einst wurde Sukhothai auf einer alten Khmer-Siedlung 1239 gegründet. Schon bald stieg es unter Ramkhamhaeng dem Grossen zur neuen Hauptstadt des gleichnamigen Königreichs auf. Eine Statue des Königs steht etwas nördlich des Tempels Wat Mahathat.

Die mehr als 200 Tempelruinen verfielen lange Zeit, bevor die Pläne zur Restaurierung Mitte des 20. Jahrhunderts in Angriff genommen wurden. Nach fast 40 Jahre war es dann endlich soweit. 1988 konnte König Bhumibol das Gelände des «Sukhothai Historical Park» eröffnen.

Kein Wunder ist der Sukhothai Geschichtspark in 5 Teile aufgeteilt. Der Kernbereich befindet sich innerhalb der alten Stadtmauer.

Hinweis: Jeder der 5 Teile des Geschichtspark ist eintrittstechnisch ein eigener Bereich.

Unsere Empfehlung für die Besichtigung der Tempelanlagen ist: Fahre mit dem Fahrrad. Die Wege sind unglaublich weitläufig. Fahrräder und Schlösser kannst du bei deiner Unterkunft mieten. Fahrrad-Abstellplätze gibt es vor jedem Tempel. So kommst du gut herum und kannst deinen persönlichen Lieblingstempel finden. Wir ermutigen dich zum Entdecken.

Tempel mit drei Türmen, die vielfältige Verzierungen mit Schlange aufweisen. J 2 Reihen Säulen in unterschiedlicher Höhe flankieren den Weg.
Diesen Tempel, der von alten Bäumen umgeben ist, haben wir für uns entdeckt.

Sowohl der frühe Morgen, wenn noch nicht so viele Besucher an den Tempeln unterwegs sind, als auch der späte Nachmittag, wenn die Ruinen in bizarres Licht getaucht werden, eignen sich für einen Besuch. Noch mehr Bilder von unserem Besuch in Sukhothai und der Anreise findest du in unserem Reisebericht.

Weitere Tipps

Sukhothai verfügt mit dem Ramkhamhaeng National Museum über ein Museum, in dem du die wenigen Fundstücke aus den Tempelruinen sehen kannst. Weiterhin erfährst du Wissenswertes über die Geschichte Thailands.

Verlässt du Sukhothai über den ausgesprochen schönen und etwas abseits gelegenen Flughafen, haben wir noch einen weiteren Tipp. Der Flughafen liegt in einer Art Parkanlage. Stehst du mit dem Gesicht zum Flughafen, siehst du linker Hand Hütten mit festen Küchen. Dort kannst du dir zu sehr günstigen Preisen sehr schmackhaftes Essen aussuchen. Allerdings musst du mit den Händen kommunizieren. Das Essen wird frisch zubereitet. Du kannst dich gemütlich im Schatten an den See setzen. Alternativ kannst du versuchen dein Gepäck möglichst schnell einzuchecken und im Warteraum das Buffet probieren. Das kostenlose Buffet bietet Getränke, sogar eine Kaffeemaschine und eine Popcorn Maschine. Daneben werden diverse süsse und salzige Kleinigkeiten und WLAN angeboten. Das WLAN-Passwort kannst du mit deiner Bordkarte generieren.

Hinweis: Die Bar direkt vor dem Flughafen-Eingang bietet Getränke und Sandwiches zu überteuerten Preisen.

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann würden wir uns freuen, wenn Du ihn teilst.

Wir freuen uns über Kommentare, Anregungen und Diskussionen zu unseren Beiträgen