Impfungen/medizinische Hinweise Tansania

Bild Paradieskraniche zeigt zwei in gegensätzliche Richtung schauende Kraniche auf der Wiese.

Impfungen

Lasst euch von einem Arzt rechtzeitig vor eurer Abreise beraten. Neben den üblichen Impfungen werden auch Hepatitis A und B Impfungen sowie eine Impfung gegen Meningokokken empfohlen. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass nicht alle Impfstoffe immer erhältlich sind. Deshalb empfehlen wir euch eine frühzeitige Beratung, damit ihr Lieferengpässe aussitzen könnt.

Je nach eurem Reiseverlauf ist eine Impfung gegen Gelbfieber notwendig, um nach Tansania einreisen zu können. Bei Einreise aus Gelbfieber Endemiegebieten (Nachbarländer Tansanias) wird der Nachweis einer Gelbfieber Impfung verlangt. Bei Einreise aus Nicht-Endemiegebieten (z. B. Europa) wird keine Gelbfieber Impfung benötigt. Es sei denn, man hat den Flughafen bei einem Zwischenstopp in einem solchen Nachbarland verlassen oder sich mehr als 12 Stunden auf dessen Flughafen aufgehalten.

Für die Einreise nach Sansibar wird laut offiziellen Aussagen der Nachweis einer Gelbfieber Impfung verlangt, wenn man vom Festland kommt. Das Festland (Tansania) gilt als Gelbfieber Endemiegebiet. Bei uns wurde die Gelbfieber Impfung bei der Einreise nach Sansibar nicht kontrolliert. Ob der Nachweis der Gelbfieber Impfung erbracht werden muss oder nicht, besser man hat ihn.

Malaria-Prophylaxe

In ganz Tansania herrscht ein erhöhtes Malaria Risiko, auch und besonders in Arusha, im Lake Manyara Nationalpark und im Tarangire Nationalpark. Wir haben Malarone verschrieben bekommen und eingenommen. Das Medikament haben wir alle gut vertragen.

Insekten

Nicht alle Insektenschutzmittel zeigen Wirkung. Nur Mittel mit einem hohen DEET Gehalt helfen (z.B. rotes Anti Brumm Forte).

Die TseTse Fliege ist unserer Pferdebremse ähnlich. Sie ist aber aggressiver und ihre Stiche sollen schmerzhafter sein. Die Fliege fühlt sich von blauer und schwarzer Kleidung angezogen. Am besten sind wirklich die beigen, safari-farbenen Kleidungsstücke in Tansania, schon weil man den unvermeidlichen Staub nicht sieht.

Tipp: Schaut auf der Schweizer Website Safetravel vorbei. Die Website informiert sowohl allgemein für Reisen als auch speziell für einzelne Länder. Ihr werdet sensibilisiert für verschiedene Aspekte, denen in einem Reiseland Rechnung getragen werden muss. Safetravel gibt die offiziellen Empfehlungen des Expertenkomitees für Reisemedizin oder die Empfehlungen des Schweizer Bundesamtes für Gesundheit wieder und verspricht unabhängig von kommerziellen Einflüssen zu sein.

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann würden wir uns freuen, wenn Du ihn teilst.

Wir freuen uns über Kommentare, Anregungen und Diskussionen zu unseren Beiträgen

Wenn euch die Seite gefällt oder ihr Ergänzungen, Aktualisierungen oder sonstige Hinweise habt, helft uns, die Seite aktuell zu halten.