Die Azoreninsel Pico – Vulkane und Wale

Banner für den 12. Dezember im Reiseblogger-Adventskalender 2022

Vulkane und Meere haben mich schon immer in ihren Bann bezogen. Und eher die wilden Flecken unseres Planeten als die sanften, eher Atlantik als Mittelmeer. Ein großes Reiseerlebnis war für mich die portugiesische Inselgruppe der Azoren, die im Atlantik auf halbem Weg zwischen Frankfurt und New York liegt. Jede Insel hat ihren eigenen Charakter und die vier Inseln, die ich kenne, sind für mich allesamt echte Glücksorte. Vulkane gibt es überall reichlich – erloschene und aktive – und lavaschwarze Küstenstriche. Welche Insel mir am besten gefällt? Ich schwanke zwischen Faial, mit seinem Atlantikhafen und kosmopolitischer Vergangenheit und Pico, die rauen Insel der Walfänger und Winzer. In deren Zentrum thront der gleichnamige Vulkan – mit stolzen 2351 Metern der höchste Berg Portugals. Oft ist er im Nebel versunken und komplett unsichtbar, doch dann zeigt er plötzlich seinen majestätischen Kegel. Ein typischer Azoren-Wow-Moment. 

Der Vulkan Pico auf der gleichnamigen Insel
Der Vulkan Pico auf der gleichnamigen Insel
Pottwal auf Pico
Pottwal auf Pico

Schon lange stirbt auf Pico kein Wal mehr, heute boomt auf der Insel das friedliche Geschäft mit den Walen und es gibt wenige Plätze in Europa, wo man den Riesen der Meere so nah kommt. Was für ein Moment, als ein Pottwal direkt neben unseren Boot filmreif abtauchte!

Die Flieger vom europäischen Festland landen in Ponta Delgada auf der Azoren-Hauptinsel São Miguel, von dort geht es mit kleinen Inselmaschinen oder mit Fähren weiter. Perfekte Reisesaison sind Spätsommer und Herbst, wenn es deutlich ruhiger ist als in der Hauptsaison im Hochsommer. Das Wetter schlägt sowieso fast immer Kapriolen. Die Azoren sind eine Destination für alle, die keine langen Sandstrände zum Urlaubsglück brauchen und gern Wind und Wetter trotzen. Für Familien mit kleinen Kindern gibt es bessere Destinationen. Auf meinem Blog findest du Inspiration fürs Inselhopping auf den Azoren.

Dieser Tipp wurde dir präsentiert von:

Bild der Bloggerin und Reisejournalistin Elke Homburg im Reiseblogger-Adventskalender 2022.

Hallo, ich bin Elke – Reisejournalistin, Reisebuchautorin, Studienreiseleiterin und die Frau hinter dem Blog Kekse & Koffer. Berufsreisende sozusagen. Trotzdem ist der Entdeckergeist immer noch groß.

Wenn ich privat unterwegs bin, dann immer so langsam und so achtsam wie möglich. Slow Travelling für Best Ager – mein Thema. Heimatbasis ist München und die meisten Themen für meinen Blog finde ich vor der Haustür.

Zurück zum Adventskalender