Die Sonneninsel Öland

Banner für den 23. Dezember im Reiseblogger Adventskalender 2022
Fin Strand Öland zeigt einen weissen Leuchtturm am Ende der Bucht in einer Gewitterstimmung
Fin Strand Öland

Weit im Süden von Schweden lässt du das Festland hinter dir und passierst die 6 Kilometer lange Brücke Ölandsbron, die dich von der Ostküste auf die langgestreckte Insel in der Ostsee führt. Dort angekommen, wirst du sofort erkennen, wie vielseitig das schöne Schweden sein kann.

Die Landschaft der 137 Kilometer langen Insel ist geprägt von steinigem Gelände, malerischen Wiesen- und Weideflächen, Wacholderheiden, traumhaften Strandbuchten und niedlichen Dörfern mit bunten Häuschen. Den schönen Beinamen «Sonneninsel» hat Öland auf Grund der außergewöhnlich vielen Sonnenstunden erhalten, die dich bei einer Reise erwarten. Aus diesem Grund nutzen viele SchwedInnen Öland für den Sommerurlaub. Als beste Reisezeit empfehle ich dir darum den Frühling und den Herbst mit wirklich traumhaftem Sonnenschein und ganz viel Ruhe in der Nebensaison.

Ein ganz besonderes Highlight erwartet dich ganz oben im Norden von Öland, denn hier liegt das Naturschutzgebiet Trollskogen. Der sogenannte Zauberwald ist bekannt für seine urigen, krumm gewachsenen Kiefern, für eine 900 Jahre alte Eiche, wuchernden Efeu und eine sehr artenreiche Vogelwelt. Die Natur ist außerdem geprägt durch die direkte Nähe zur Ostsee, denn hin und wieder peitscht ein Sturm durch den Wald. 

Marielle im Zauberwald des Naturschutzgebietes Trollskogen auf Öland
Trollskogen – Öland

Weitere tolle Ausflugsziele sind die idyllischen Sandstrände, die rund um die Insel zu finden sind, die beiden Leuchttürme Långe Erik und Långe Jan, die Schlösser Borgholm und Solliden oder die spektakuläre Steinküste im Nordwesten von Öland. Die schwedische Insel ist übrigens auch bekannt für ihre 400 heute noch erhaltenen Bockwindmühlen aus dem 19. Jahrhundert, die mit Hilfe eines großen waagerechten Pfahls an der Rückseite in den Wind gedreht werden können. Diese findest du überall auf der Insel.

Für eine Öland-Reise empfehle ich dir unbedingt einen Roadtrip mit 3 oder 4 verschiedenen Übernachtungs-Spots, so kannst du durch kurze Wege viele tolle Ausflugsziele entdecken und die gesamte Insel erkunden. Nichts wie hin!

Dieser Tipp wurde dir präsentiert von:

Marielle von My Travel Island Reiseblog sitzt oberhalb eines Fjords

Hey, ich bin Marielle und schreibe seit über 4 Jahren auf meinem eigenen Reiseblog My Travel Island. Ich liebe es, meine individuellen Reiserouten und Roadtrips zu planen und mich voll und ganz auf einzigartige und spannende Reiseziele einzulassen. Reisen ist mein Leben und ich wünsche mir, dieses noch mit vielen tollen Abenteuern füllen zu dürfen.

Zurück zum Adventskalender