Jura und Drei-Seen-Land – 6 Städte, 5 Naturwunder und 4 Museen – unsere Highlights

Hast du dir auch spontanes Reisen in diesen unplanbaren Zeiten angewöhnt? Dann möchte ich dich mit diesem Beitrag in eine Region mitnehmen, die sich hervorragend für spontanes Reisen eignet. Gibt es doch ausreichend Übernachtungsmöglichkeiten und zahlreiche Campingplätze. Ich nehme dich mit ins Jura und Drei-Seen-Land. Dies ist eine Region, in der französisch und deutsch gesprochen wird, aber die französische Lebensart vorherrscht. Das Jura und Drei-Seen-Land ist die perfekte Urlaubsdestination. Vereint doch die Region grandiose Landschaften für Naturliebhaber und Aktivurlauber mit spannenden Städten für Entdecker und Kulturinteressierte und ist reich an regionalen Spezialitäten, so dass auch der Genuss nicht zu kurz kommt. Damit das spontane Reisen in dieser Region für dich etwas einfacher wird, stelle ich dir nachfolgend unsere Highlights der vielen Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele im Jura und Drei-Seen-Land vor.

Freue dich auf 6 Städte, 5 Naturwunder und 4 Museen. Pick dir ein paar Fixpunkte für deine nächste spontane Reise ins Jura und Drei-Seen-Land heraus und konzentriere dich ansonsten aufs Entdecken und Geniessen.

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten im Jura und Drei-Seen-Land – Sechs Städte, die du nicht so schnell vergisst

Im Jura und Drei-Seen-Land sind Tradition und Geschichte fest verankert. Mittelalter, Barock und Jugendstil geben sich in den schön restaurierten Altstädten die Hand. Kulturschätze warten darauf bewundert zu werden. Und das Uhrmacherhandwerk prägt bis heute die Geschichte.

Von Nord nach Süd stelle ich dir 6 Städte mit ganz eigenem Charme kurz vor.

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten im Jura und Drei-Seen-Land – Sechs Städte, die du nicht so schnell vergisst
Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten im Jura und Drei-Seen-Land – Sechs Städte, die du nicht so schnell vergisst

Saint Ursanne – die Perle des Jura

Eingebettet zwischen Berghängen und den Ufern des Doubs liegt das kleine Städtchen Saint Ursanne. Du betrittst die Altstadt durch eines der drei Tore und findest dich in einer anderen Zeit wieder. Die Hektik der Welt jenseits der Tore fällt ab. Es ist so, als hättest du ein lebendiges Museum betreten. Vor meinem inneren Auge sehe ich einen lebendigen Mittelaltermarkt. Ich warte förmlich darauf, den Handwerkern bei der Arbeit zusehen zu können.

Stadttor Porte Saint-Jean bei der historischen Doubsbrücke - Sehenswürdigkeiten im Jura und Drei-Seen-Land
Stadttor Porte Saint-Jean bei der historischen Doubsbrücke

Gegründet wurde St. Ursanne in der Mitte des 7. Jahrhunderts als Abtei und Mönchsgemeinschaft, unweit der Höhle, in der der Einsiedler, spätere Heilige und Namensgeber St. Urcinius lebte. Im 14. Jahrhundert erhielt der Marktfleck beim Kloster den Status einer Stadt mit dem Recht, Steuern zu erheben, und der Auflage, Wälle zu errichten und Bürgerversammlungen abzuhalten. So entstanden bald um das Kloster herum Handels- und Handwerksbetriebe.

Den mittelalterlichen Charakter hat sich der kleine Ort Saint Ursanne bewahrt. Dies sieht man sehr schön, wenn man sich dem Ort von der Brücke über den Doubs nähert. Allerdings erfreuen sich zahlreiche Besucher, selbst an einem regenreichen Tag, wie bei unserem Besuch, am Anblick.

Blick von der historischen Doubsbrücke - Sehenswürdigkeiten im Jura und Drei-Seen-Land
Blick von der historischen Doubsbrücke

Genauso ist es mit dem markantesten Gebäude, der Stiftskirche mit Kreuzgang und Kloster. Im Kreuzgang finden im Sommer abends Konzerte statt. Wir kommen in den Genuss der Besichtigung, während der Pianist probt. Ein Gänsehaut-Moment. Ein Abendkonzert, wenn der Kreuzgang durch die zahlreichen aufgestellten Kerzen erleuchtet ist, muss unglaublich stimmungsvoll sein.  Die Reisegruppen drängen sich vor allem um die der Galluspforte des Basler Münsters nachempfundene Pforte der Stiftskirche.

Kreuzgang mit roten Kerzen - Ausflugsziele im Jura und Drei-Seen-Land
Kreuzgang mit roten Kerzen

Tipp: Niemand geringerer als John Howe, der Illustrator von Herr der Ringe hat einen geheimen Rundgang durch St. Ursanne entworfen.

Porrentruy – ehemaliger Sitz der Fürstbischöfe

Jenseits der grossen Touristenströme empfängt Porrentruy seine Gäste freundlich und stellt sogar einen grossen Parkplatz zur Verfügung. In Porrentruy (Pruntrut) gehen die Uhren noch anders, als in der Grossstadt, schliessen doch viele Einrichtungen zwischen 12 und 14 Uhr. Die Stadt der ehemaligen Fürstbischöfe wartet mit einigen Highlights wie der Schlossanlage, dem Botanischen Garten und zahlreichen Uhren auf. Vor dem Rathaus mit der schönen Barockfassade findet ihr die Skulptur eines Wildschweins, welches auch das Wappen von Porrentruy ziert. Dieses Wildschwein ist so etwas wie der gute Geist der Stadt. Übersprang es doch die Stadtmauern von Porrentruy «als wären sie nur ein Gartenzaun» und regte somit eine Erhöhung eben jener Mauern an. Ein mutiger Bewohner schleuderte seine Axt und tötete das Wildschwein allerdings, bevor es Schaden anrichten konnte. 

Das Wildschwein vor dem Rathaus - Sehenswürdigkeiten im Jura und Drei-Seen-Land
Das Wildschwein vor dem Rathaus

Wir können dir den Secret Circuit durch Porrentruy wärmstens empfehlen, denn er führt dich zu Orten, die du sonst nicht besuchen könntest. Ob es nun ein Wasserreservoir, das alte Gefängnis, ein Turm oder ein Trockeneiskeller, eine direkte Verbindung zwischen Stadt und Schloss ist, dich erwarten neben aussergewöhnlichen Orten spannende Lichtinstallationen. Wir haben über unseren Besuch in Porrentruy ausführlicher berichtet.

Modell der Schlossanlage zur Zeit der Fürstbischöfe. Heute besteht die Schlossanlage aus weniger Gebäuden.
Modell der Schlossanlage zur Zeit der Fürstbischöfe. Heute besteht die Schlossanlage aus weniger Gebäuden.

Biel – eine Stadt mit versteckter Altstadt

An den Ausläufern des Jura wartet die Stadt Biel darauf entdeckt zu werden. Biel ist eine der Sehenswürdigkeiten im Jura und Drei-Seen-Land, deren Charme sich nicht auf den ersten Blick zeigt. Biel ist und war ein Zentrum der Uhrenindustrie. Noch heute befinden sich Produktionsstätten von Rolex und die Zentrale der Swatch Gruppe in Biel und zeigen mit moderner Architektur, wie erfolgreich Schweizer Uhren auf dem Weltmarkt sind.

Biel hat eine schöne Altstadt, die sich jedoch versteckt. Die Altstadt ist jung, frech und alternativ. Bummelt durch die Altstadt, lasst euch vom kulinarischen Angebot überraschen. Die Altstadt erwacht samstags, wenn Markttag ist, zum Leben. Auch finden zahlreiche Events mit Künstlern während des Jahres in der Altstadt statt. Am First Friday kommt richtig Stimmung auf, dann bleiben die Geschäfte bis 22 Uhr geöffnet und auch sonst locken Aktionen und Events Besucher in die Altstadt. Allerdings müsst ihr in Zeiten der Pandemie immer vorher schauen, ob die Events auch stattfinden.

In der Altstadt von Biel finden viele Events statt - hier baut eine kleine Zirkusgruppe vor der Kirche ein Dreibein mit Trapez auf - Sehenswürdigkeiten im Jura und Drei-Seen-Land
In der Altstadt von Biel finden viele Events statt – hier baut eine kleine Zirkusgruppe vor der Kirche ein Dreibein mit Trapez auf – Sehenswürdigkeiten im Jura und Drei-Seen-Land

Rund um den Bielersee warten Schluchten und Weinberge darauf entdeckt zu werden. Die St. Peter Insel ist mit dem Schiff zu erreichen. Vielleicht willst du dich ja auch in die Zahl der illustren Gäste einreihen und dein Glück suchen wie Rousseau, Goethe oder Kaiserin Joséphine Bonaparte. In einem Strandbad am Bielersee könnt ihr Abkühlung an heissen Tagen finden.

Wenn dich interessiert, was wir in Biel erlebt haben, schaut euch den Beitrag «Die versteckte Altstadt von Biel oder ein Sommernachtstraum» an.

Neuchâtel (Neuenburg) – mediterranes Feeling

Die vierte Stadt im Jura und Drei-Seen-Land, die ich dir ans Herz legen möchte, ist Neuenburg am gleichnamigen Schweizer See. An Neuenburg haben wir unser Herz verloren, denn die entspannte mediterrane Atmosphäre ist Urlaubsfeeling pur. Bummle entlang der Uferpromenade. Wenn du Glück hast, entfaltet sich das ganze Panorama der Alpen hinter dem See. Einzigartige Sitzplätze laden ein zum Verweilen, zum Entschleunigen, zum Geniessen von Wind, Wellen und Farben.

Hier, wo der Himmel scheinbar das Wasser küsst, könnte ich ewig verweilen.
Hier, wo der Himmel scheinbar das Wasser küsst, könnte ich ewig verweilen.

Wenn du von der Natur genug hast, kannst du gemütlich durch die Altstadt bummeln. Cafés, Bars und Restaurants buhlen mit einem bunten Angebot um Gäste. Und die kleinen Läden mit ihren Spezialitäten machen den Schaufensterbummel erst so richtig interessant. Spatzen verstecken sich in der Bepflanzung der Brunnen. Es gibt so viel zu entdecken, nicht zuletzt bemalte Fassaden.

Urlaubsstimmung in Neuchâtel - Sehenswürdigkeiten im Jura und Drei-Seen-Land
Urlaubsstimmung in Neuchâtel

Wenn du dich nicht nur treiben lassen möchtest, sondern mehr über die Geschichte von Neuenburg erfahren willst, solltest du mit einer besonderen Stadtführung ins Neuenburg der Belle Epoque eintauchen. Bei der Tourist-Information im alten Postgebäude am Hafen bekommst du den Führer und den Schlüssel. Wir sind den Spuren der Belle Epoque gefolgt und haben darüber im gleichnamigen Beitrag geschrieben.

Murten – Ringmauer und Nidelkuchen

Murten ist eine weitere Stadt, deren Besuch ich dir ans Herz legen möchte, wenn du sie noch nicht kennst. Das beschauliche Städtchen ist die touristischste Stadt von den 6 Städten im Jura und Drei-Seen-Land, die ich dir vorstelle. Deshalb würde ich dir empfehlen, die Wochenenden für einen Besuch zu meiden. Neben den Kopfsteinpflaster Gassen mit den barocken Fassaden und Laubengängen ist die begehbare Ringmauer einfach das Highlight schlechthin. Geniesse die Blicke von der Ringmauer über die Dächer der Stadt und in die Gärten.

Die begehbare Ringmauer in Murten - Sehenswürdigkeiten im Jura und Drei-Seen-Land
Die begehbare Ringmauer in Murten
Blick über die Dächer Murtens von der Ringmauer aus
Blick über die Dächer Murtens von der Ringmauer aus

Flaniere durch Murten und lass dich von einem der zahlreichen Restaurants oder Cafés verführen. Den Nidelkuchen musst du einfach probieren. Das geht auch als Take away. So kannst du die Aussicht auf den Murtensee von der französischen Kirche geniessen oder im Schatten der Bäume auf der Burg-Terrasse sitzend.

Von Murten aus bieten sich einige Spaziergänge an, beispielsweise zum Bodenmünzi oder am Seeufer entlang. Museen für Geschichts- und Kunstinteressierte warten ebenfalls auf Gäste. Solltest du in Murten übernachten, darfst du keinesfalls den Sonnenuntergang über dem Murtensee verpassen, wenn das Wetter mitspielt. Wir waren nur als Tagesausflügler in Murten. Darüber berichte ich im Beitrag «Murten erleben – Geschichte atmen», wo du auch weitere Bilder von Murten findest.

Yverdon – kleine Schwester von Lausanne

Dein erster Eindruck von Yverdon wird negativ sein, und zwar unabhängig, ob du mit dem Auto oder der Bahn anreist. Dieser heruntergekommene Industriestreifen, der sich zwischen der Altstadt und dem Neuenburgersee befindet, ist an Hässlichkeit kaum zu überbieten. Dennoch ist die Stadt unser Geheimtipp für eine Städtereise.

Ein charmantes Stadtzentrum mit Fussgängerzonen lädt zum Bummeln ein. Die Fassaden der Häuser verstecken interessante Innenhöfe und grosse Gärten. Hier in der Stadt trifft und kennt man sich, hält einen Schwatz oder setzt sich gleich in eines der zahlreichen Cafés. Das macht die Stadt sehr liebenswert. Darüber hinaus wartet mitten in der Stadt ein einzigartiges Museum darauf entdeckt zu werden – ein Science-Fiction-Museum. Das Maison d’ailleurs beschäftigt sich mit Utopien und Reisen in andere Welten. Es gibt sogar einen eigenen Jules Vernes Raum und immer wieder aktuelle Sonderausstellungen.

Im Stadtzentrum von Yverdon - Sehenswürdigkeiten Jura und Drei-Seen-Land
Im Stadtzentrum von Yverdon

Das Seeufer, welches nach der Jura-Gewässer-Korrektur heute ein paar Hundert Meter von der Stadt entfernt liegt, lädt zum Entspannen, Schwimmen und zu anderen sportlichen Aktivitäten ein. Wenige Meter weiter befindet sich das grösste Feuchtgebiet der Schweiz am Neuenburgersee. Das Naturschutzgebiet la Grande Cariçaie beherbergt eine riesige Artenvielfalt der Flora und Fauna. Garten und Naturliebhaber kommen im Pro Natura Zentrum rund um Schloss Champs Pittet voll auf ihre Kosten.

Abendstimmung am Feuchtgebiet Grande Cariçaie - jetzt verstecken sich die meisten Wasservögel im Schilf, so dass es nichts mehr vom Beobachtungsturm zu beobachten gibt.
Abendstimmung am Feuchtgebiet Grande Cariçaie – jetzt verstecken sich die meisten Wasservögel im Schilf, so dass es nichts mehr vom Beobachtungsturm zu beobachten gibt.

Aber am erstaunlichsten sind wohl die Menhire von Clendy, die man auf einer Waldlichtung bewundern kann. Dabei handelt es sich um eine der bedeutendsten neolithischen Fundstätten der Schweiz. Und das beste ist: Wer einigermassen gut zu Fuss ist, kann alles zu Fuss erlaufen. Natürlich würde Yverdon-les-Bain das Bad nicht im Namen tragen, wenn es nicht seit Römerzeiten für seine schwefelhaltigen Thermalquellen bekannt wäre.

Menhire von Clendy - Ausflugsziel im Jura und Drei-Seen-Land
Menhire von Clendy

Mit so vielen Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen in Yverdon beenden wir die Reihe der von uns empfohlenen 6 Städte im Jura und Drei-Seen-Land.

Ausflugsziele im Jura und Drei-Seen-Land – 5 Naturwunder für grandiose Naturerlebnisse

Hügelige Landschaft, spektakuläre Aussichten, tiefe Schluchten, geheimnisvolle Wälder und schöne Seen – das Jura und Drei-Seen-Land hat viel intakte Natur mit Wow-Momenten zu bieten. Die Kelten nannten das Gebiet des Jura übrigens Jor, was so viel wie Wald oder Waldland bedeutet. Mach dich zu Fuss auf den Weg und erkunde die wunderschöne Natur im Jura und Drei-Seen-Land mit unseren Ausflugszielen.

Ausflugsziele im Jura und Drei-Seen-Land – 5 Naturwunder für grandiose Naturerlebnisse (grün unterstrichen mit Stern)
Ausflugsziele im Jura und Drei-Seen-Land – 5 Naturwunder für grandiose Naturerlebnisse (grün unterstrichen mit Stern)

Wanderung zum Felsgrat Les Sommêtres – überraschende Aussicht

Wenn du eine wirklich überraschende Aussicht geniessen willst, solltest du zum Arête des Sommêtres wandern. Der Arête des Sommêtres ist ein Felskamm mit 1.079 m Höhe. Du kannst den Grat durch eine kleine Wanderung durch Wytweiden, Wälder und über in den Felsen gehauene Treppenstufen von Muriaux oder Le Noirmont erreichen. Oben angekommen, erwartet dich eine spektakuläre 360° Panoramasicht auf die Hochebene von Maîche im benachbarten Frankreich sowie auf die Freiberge und den Doubs.

Aussicht vom Sommêtre Grat - hier ist auch ein Eldorado für Kletterer - Ausflugsziel im Jura und Drei-Seen-Land
Aussicht vom Sommêtre Grat – hier ist auch ein Eldorado für Kletterer
Der Doubs, Wald und Weiden
Der Doubs, Wald und Weiden

Belohnt wirst du oben nicht nur mit einer spektakulären Aussicht, sondern auch mit einem elektronischen Gipfelbuch. Also, wenn du dich schon immer einmal in einem Gipfelbuch verewigen wolltest, hast du hier relativ einfach die Möglichkeit dazu.

Wir haben schon auf dem Weg so viele Fotomotive entdeckt, dass wir uns beim Fotografieren verbummelt haben.

Wytweiden sind übrigens eine Besonderheit im Jura. Auf Wytweiden wechseln sich Wiesen mit Bauminseln ab. Diese Wytweiden sind Übergangsbereiche zwischen Wald und offener Landschaft und sind sehr artenreich.

Le Chasseral – atemberaubende Aussicht und Blumen

Der Chasseral ist der höchste Berg des Berner Jura und ist Namensgeber des gleichnamigen Naturparks, der immerhin ein Prozent der Fläche der Schweiz einnimmt. Durch die Sendeantenne, welche ein wenig an einen Raketenstart erinnert, ist der Chasseral auch aus weiter Ferne auszumachen. Für uns war er immer eine Orientierungshilfe.

Vom Chasseral blickt man vom Jura auf das Drei-Seen-Land mit seinen Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen und dahinter eröffnet sich bei gutem Wetter ein atemberaubendes Panorama auf die Schweizer Alpen vom Mont Blanc bis zum Säntis. Die Aussicht auf dieses Panorama ist einer dieser Wow-Momente, die man so schnell nicht vergisst. Majestätische Weite, wunderbare Stille und Farben kannst du hier tanken. Da der Chasseral aber einfach per Bus oder Fahrzeug erreicht werden kann und sich auch grosser Beliebtheit bei Zweiradfahrern erfreut, solltest du für dieses Erlebnis Wochenenden und Ferienzeiten meiden.

Der Ausblick ist atemberaubend, vor allem, wenn die Berge noch schneebedeckt sind - Ausflugsziele im Jura und Drei-Seen-Land
Der Ausblick ist atemberaubend, vor allem, wenn die Berge noch schneebedeckt sind

Natürlich führen auch viele Wanderwege zum Chasseral. Neben der fantastischen Aussicht kannst du hier auch die wunderschöne Flora des Schweizer Jura bestaunen. Durch die Südausrichtung und den hohen Kalkgehalt der Böden muss man zu einer späteren Jahreszeit sogar viele einheimische Orchideen entdecken können. Wir waren im Frühjahr da (hier geht es zum Beitrag) und konnten von Krokusfeldern, Narzissen bis zu Enzian viele Blumen entdecken.

Schneereste und Krokusse am Pass
Schneereste und Krokusse am Pass

Einen Ausflug zum Chasseral kannst du gut mit einem der zahlreichen Genüsse, die ihren Ursprung im Schweizer Jura haben, verbinden. Zwei Anregungen dazu findest du in der letzten Rubrik unserer Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten im Jura und Drei-See-Land. Du kannst aber einfach in einen der Berggasthöfe einkehren. Steht dort auf der Speisekarte eine «Assiette Chasseral», kannst du sicher sein, dass alle Produkte aus dem Naturpark Chasseral stammen.

Wanderung durch die märchenhafte Areuse Schlucht

Wenn du im Jura und Drei-Seen-Land Ferien machst, hast du in puncto Schluchten die Qual der Wahl. Unzählige kürzere und längere Schluchten durchziehen den Jura. Wir würden dir eine Wanderung durch die märchenhafte Areuse Schlucht mit ihren spektakulären Felsformationen empfehlen. Willst du die ganze Areuse Schlucht mit ihren 11 km Länge entlang wandern, startest du in Noiraigue beim Bahnhof und folgst der Ausschilderung. Die Wanderung endet in Boudry, von wo aus du mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Ausgangspunkt der Wanderung zurückfahren kannst. Die meisten Wanderer gehen in dieser Richtung, weil man dann weniger Steigungen zu bewältigen hat. Allerdings gibt es auch Wanderer in der Gegenrichtung, so dass es dann zu Wartezeiten bei den engen Treppen kommt. Deshalb unser Tipp: Vermeide Wochenenden und Ferienzeiten, dann ist diese Wanderung noch schöner.

Dank des vielen Regens wird die Areuse hier zum breiten Fluss - Ausflugsziele im Jura und Drei-Seen-Land
Dank des vielen Regens wird die Areuse hier zum breiten Fluss
Hier fliesst die Areuse in einer tiefen Schlucht. Diese schön in Stein gehauenen Treppen führen zu einer weiteren Brücke.
Hier fliesst die Areuse in einer tiefen Schlucht. Diese schön in Stein gehauenen Treppen führen zu einer weiteren Brücke.

Der Weg führt mal rechts und mal links, mal auf Höhe der Wasserlinie und mal oberhalb des Flusses entlang.  Wir kürzen die Wanderung ab und beginnen unsere Wanderung in Champ-du-Moulin mit dem Besuch der Ausstellung zu den Ruderfusskrebsen. Sie gehören nämlich zum Schatz der Schweizer Tierwelt und haben sich seit 20 Millionen Jahren an die veränderten Lebensbedingungen angepasst und in der Areuse Schlucht überlebt.

In Champ-du-Moulin gibt es zahlreiche Möglichkeiten, sich zu stärken. Wenn du allerdings Picknicks liebst, solltest du dir lieber eine Brotzeit einpacken, denn unterwegs gibt es so schöne Stellen am Fluss, die geradezu nach einer Picknick-Pause verlangen.

Amphitheater mit Aussicht – der Creux du Van

Der Creux du Van wird gern auch als Grand Canyon der Schweiz bezeichnet, auch wenn es sich eher um eine Felsarena handelt, die durch die Erosion von Wasser, Eis und Wind entstanden ist. Von oben überblickst du die Areuse Schlucht, den Neuenburgersee und bei guter Sicht die Alpenkette. Der Creux du Van ist ebenfalls ein beliebtes Ausflugsziel, welches mit einer Wanderung oder mit dem Fahrzeug bis zum Restaurant Le Soliat erreicht werden kann. Entsprechend voll wird es an den Wochenenden oder in den Ferien. Nur wenn du in den Randzeiten kommst, kannst du Glück haben und Steinböcke und Gämsen beobachten. Also vergiss das Fernglas nicht!

Die Felsarena Creux du Van, läuft man weiter an der Arena entlang, bekommt man noch schöne Blicke auf die Alpen
Die Felsarena Creux du Van, läuft man weiter an der Arena entlang, bekommt man noch schöne Blicke auf die Alpen

Durch den Besucherandrang ist die fragile Natur, welche seit 1972 unter Naturschutz steht, stark unter Druck. Noch kannst du weitestgehend ohne Beschränkungen oder Sicherungen am Rand der Felsarena entlang gehen. Allerdings halten sich viele Selfie-Besessene leider nicht an die wenigen geschützten Bereiche. Deshalb wird schon länger diskutiert, ob und wie der Zugang erschwert oder gesichert werden kann. Deshalb unsere Bitte, wenn du unseren Ausflugszielen im Jura und Drei-Seen-Land folgst, sei rücksichtsvoll mit der Natur.

Auch wenn wir schon am Creux du Van waren, werden wir sicher immer wieder kommen, wenn wir in der Gegend sind. Sind doch die Wetter- und Sichtverhältnisse immer wieder anders.

Saut du Doubs – der höchste Wasserfall des Jura

Es ist egal, ob du dich vom kleinen Ort Les Brenets zu Fuss oder mit dem Schiff auf den Weg zum höchsten Wasserfall des Jura machst. Bist du ausserhalb der Ferienzeiten und Wochenenden unterwegs, kannst du die Einsamkeit dieser fjordähnlichen Landschaft geniessen.

Wenn man nur das Bild sieht, würde man nicht vermuten in der Schweiz zu sein. - Ausflugsziele im Jura und Drei-Seen-Land
Wenn man nur das Bild sieht, würde man nicht vermuten in der Schweiz zu sein.

Der Doubs bildet hier die Grenze zwischen Frankreich und der Schweiz, die du heute ganz unbürokratisch mit einer kleinen Brücke über den Doubs überqueren kannst. Das lohnt sich, denn der höchste Wasserfall des Jura wirkt von beiden Ländern aus betrachtet höchst unterschiedlich. In früheren Zeiten war es nicht so einfach, die Seiten zu wechseln, was die Schmuggler aber nicht davon abhielt.

Zu verdanken haben wir die an einen Fjord erinnernde Landschaft einem Felssturz vor ungefähr 14.000 Jahren. Dieser staute den Doubs auf, bevor er sich am Ende wieder in einen Fluss verwandelt und später 27 m in die Tiefe stürzt. Je nach Wasserstand ist er mehr oder weniger beeindruckend. Es kann sogar passieren, dass der Fluss ganz austrocknet, da im Sommer manchmal mehr Wasser in den Kalksteinen versickert als zufliesst. Solltest du also einen Ausflug zum Saut du Doubs planen, checke vorher den Wasserstand, denn ein Wasserfall ohne Wasser ist eine traurige Angelegenheit.

Der Wasserfall von der französischen Seite aus gesehen.
Der Wasserfall von der französischen Seite aus gesehen.

Auch im Herbst, wenn sich die Mischwälder sehr schön bunt färben, ist ein Ausflug zu dieser Sehenswürdigkeit im Jura und Drei-Seen-Land eine gute Idee. Und im Winter friert der Lac des Brenets häufig zu und lädt dann zum Schlittschuhlaufen ein. Beides stellen wir uns sehr schön vor. Mehr Bilder aus dem Frühling findest du in unserem Beitrag zum Saut du Doubs.  

Sehenswürdigkeiten im Jura und Drei-Seen-Land – vier Museen, die unterschiedlicher nicht sein könnten

Zu den Sehenswürdigkeiten im Jura und Drei-Seen-Land gehören mehr als 120 Museen, die darauf warten, entdeckt zu werden. Die thematische Spanne reicht von Uhren, Weinbau, Käse, Schokolade, Absinth, Kunst, Natur bis Geschichte. Natürlich gibt es auch noch weitere spezielle Sammlungen. Nachfolgend stellen wir euch kurz vier Museen vor, die wir besucht haben.

Sehenswürdigkeiten im Jura und Drei-Seen-Land - vier Museen, die unterschiedlicher nicht sein könnten
Sehenswürdigkeiten im Jura und Drei-Seen-Land – vier Museen, die unterschiedlicher nicht sein könnten

Das Tête de Moine Museum in Bellelay

Wenn du diesen extravaganten Käse, der in Rosetten geschabt serviert wird, magst, solltest du dem Tête de Moine Museeum in Bellelay einen Besuch abstatten. Du erfährst im kleinen Museum interessante Fakten zur Geschichte des Käses und kannst dich am Ende deines Besuches, wenn du fragst, auch durch die verschiedenen Reifegrade des Käses probieren. In dem kleinen Shop kannst du nette Mitbringsel finden, die dich an die Sehenswürdigkeiten und Ausflüge im Jura und Drei-Seen-Land erinnern.

In diesem schön restaurierten Gebäude wurde der Tête de Moine von den Mönchen hergestellt. Ausflugsziel im Jura und Drei-Seen-Land
In diesem schön restaurierten Gebäude wurde der Tête de Moine von den Mönchen hergestellt.

Ausserdem liegt das Käsemuseum umgeben von einer schönen Landschaft mit Wandermöglichkeiten und in einem historischen Weiler. Wenn du im Käsemuseum fragst, händigen sie dir einen Schlüssel für die Klosterkirche und eine Broschüre mit Erklärungen zu den Gebäuden des Klosterweilers aus, die du auf einem Rundgang selbst entdecken kannst.

Blick über die Mauer auf die Reste des alten Klosters und der Kirche
Blick über die Mauer auf die Reste des alten Klosters und der Kirche

Du kannst den Besuch des Tête de Moine Museums gut mit einem Besuch des Chasseral kombinieren, so wie wir das gemacht haben. Nachlesen kannst du dies im Beitrag «Alpenpanorama vom Chasseral und Tête de Moine». Die Kühe für die Milch des Käses weiden im Naturpark Chasseral.

Besuch bei der grünen Fee – Maison de l’Absinthe Môtiers

Das Val de Travers ist der Ursprung des zuerst als Medizin gebrauten Getränks. Aus Kunst und Filmen ist die grüne Stunde sicher jedem ein Begriff, aber hast du schon einmal Absinth probiert? Wenn es dir wie uns geht und du diese Frage verneinst, solltest du dem informativen Museum definitiv einen Besuch abstatten. Bereits beim Kauf der Eintrittskarten kannst du mitteilen, ob du im Anschluss an den Museumsbesuch stilecht Absinth verkosten möchtest oder nicht.

Das Museum verfügt über eine grosse Sammlung verschiedener Destillate. Jeder Destillateur hat nämlich sein eigenes Rezept. Die Grundzutat besteht aus fünf Pflanzen, kleiner und grosser Wermut, Melisse, Pfefferminze und Ysop. Teilweise kommen aber bis zu 20 verschiedene Pflanzen in den Rezepten vor. Darunter auch Anis, Fenchel oder Koriander. Lass dich ein auf das geschmackliche Abenteuer. Wäre der Absinth ohne die ganzen Rituale rund um seinen Genuss so erfolgreich geworden?

Ein Teil der zum Verkauf stehenden Absinth Flaschen. Hinter der Bar ist die Auswahl noch grösser.
Ein Teil der zum Verkauf stehenden Absinth Flaschen. Hinter der Bar ist die Auswahl noch grösser.

Zuerst tauchst du aber filmisch und mit Ausstellungsgegenständen ein in die Zeit, als der Absinth seinen Siegeszug um die Welt beginnt. 1880 war es, als die Massenproduktion des Absinth beginnt. Durch die sinkenden Preise wird der Absinth für alle Klassen erschwinglich. Damit wird der Absinth zur Konkurrenz für die Weinindustrie. Diese schaut nicht tatenlos zu, sondern startet eine Kampagne zur Kriminalisierung des Absinth. Der Absinth wird in ein Licht von Drogenkonsum und Begünstigung von Gewaltverbrechen gestellt. Ab 1912 beginnt die Verbotswelle in den USA, die in den Folgejahren nach Europa schwappt.

Natürlich weiss das Museum auch zu berichten, wie die Zeiten waren, als Absinth schwarz destilliert wurde. Abgerundet wird der Besuch mit einer Sonderausstellung, in der sich zeitgenössische Künstler dem Thema Absinth annähern.

Wenn du im Jura und Drei-Seen-Land unterwegs bist, gibt es weitere Gründe Môtiers einen Besuch abzustatten, denn im Ort gibt es weitere Sehenswürdigkeiten, wie beispielsweise ein Aborigines Kunstmuseum und ein Rousseau Museum.

Die Magie der Tiefe – Unterirdische Mühlen am Col de Roches

Was tun, wenn das Land zu sumpfig ist, um Mühlen zu bauen? Hier am Col de Roches kamen unsere Vorfahren im 17. Jahrhundert auf die Idee, in einer natürlichen Kalksteinhöhle mit einem in die Tiefe fallenden Fluss hydraulische Mühlen zu betreiben. Anfangs waren es drei. Im Laufe der Zeit wurden die Höhlen vergrössert, so dass es schliesslich fünf Wasserräder waren. Diese trieben neben Getreidemühlen auch eine Dresch-, Öl- und Sägemühle an. Dazu wurden unterirdische Kanäle für das Wasser, Tunnel und Treppen u.a. für die Wartung gebaut.

Im Berg ist es feucht und teilweise tropft es, die Arbeitsbedingungen für die Müller waren alles andere als ideal. Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele im Jura und Drei-Seen-Land
Im Berg ist es feucht und teilweise tropft es, die Arbeitsbedingungen für die Müller waren alles andere als ideal.
Die Wasserführung und das Einbringen der Mühl-Räder oder der zu sägenden Stämme sind schon eine Meisterleistung.
Die Wasserführung und das Einbringen der Mühl-Räder oder der zu sägenden Stämme sind schon eine Meisterleistung.

Wenn du diese in Europa einzigartige Sehenswürdigkeit im Jura und Drei-Seen-Land besuchst, erfährst du einiges über die wechselvolle Geschichte der Mühlen. Es sind drei Jahrhunderte Industriegeschichte. Bevor die unterirdischen Mühlen ein Museum werden konnten, wurden sie ab 1898 als Abfallentsorgung für ein Grenzschlachthaus benutzt. Es waren viele Jahre harte Freiwilligenarbeit notwendig, um die Mühlen in ihren heutigen Zustand zu versetzen. Die Dauerausstellung zum Thema Brot wird um temporäre Ausstellungen ergänzt. Der Besuch der unterirdischen Mühlen ist sehr eindrücklich.

Hunderte Sommervögel in Aktion – das Papiliorama in Kerzers

Hast du Freude an Schmetterlingen? Dann solltest du unbedingt das Papiliorama in Kerzers besuchen. Sommervogel, Butterfly, Papillon, Mariposa, Farfalla – der Schmetterling hat in jeder Sprache einen mehr oder weniger klingenden Namen. Das Wort Schmetterling leitet sich übrigens vom Wort Schmetten ab, was so viel wie Schmand oder Rahm bedeutete. Offensichtlich wurden Schmetterlinge vom Butterschlagen angezogen.

Schmetterling im Papiliorama Kerzers - Sehenswürdigkeit im Jura und Drei-Seen-Land
Schmetterling im Papiliorama Kerzers

Im Papiliorama erwarten dich neben unzähligen bunten Schmetterlingen, die eifrig hin- und her flattern und den Nektar der bunten Blüten trinken, auch ein ganzer Tropenwald mit einer Art Baumwipfelpfad. Hier kannst du unter anderem Tukane hautnah beobachten. Ein Nocturama, in dem du nachtaktive Tiere im Dunkeln erleben kannst, rundet das spannende Angebot ab. Es gibt auch eine schöne Aussenanlage mit einem Schmetterlingsgarten und verschiedenen Tieren. Nur, so richtig geniessen konnten wir es nie, weil wir das Papiliorama meist besuchen, wenn das Wetter mies ist.

Tukan im Papiliorama
Tukan im Papiliorama

Diese Sehenswürdigkeit im Jura und Drei-Seen-Land wird neben dem Zoo Zürich mit der Masoala Halle von unseren Gästen am meisten bestaunt. Und wir selbst gehen auch immer und immer wieder gern hin.

Schreibe uns doch in den Kommentaren, welches deine Highlights im Jura und Drei-Seen-Land sind.

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann würden wir uns freuen, wenn Du ihn teilst.

Wir freuen uns über Kommentare, Anregungen und Diskussionen zu unseren Beiträgen