05 – Zwischenstopp in Puerto Natales und Rückfahrt nach El Calafate

Blick von der Hafenpromenade in Puerto Natales
Blick von der Hafenpromenade in Puerto Natales

Ein Ort im Winterschlaf – Puerto Nateles

Auf der Routa 40 nach El Calafate

Ein Ort im Winterschlaf – Puerto Natales

Von Punta Arenas kommend fahren wir wieder die 240 km langweilige Strasse zurück nach Puerto Natales. Da wir fast allein unterwegs sind, kommen wir trotz heftigem Seitenwind richtig gut durch und sind zu früh für das Einchecken im Hotel dran. Obwohl hier in der Nachsaison die Bürgersteige hochgeklappt sind und viele Hotels bereits geschlossen haben, weil absolut nichts los ist, müssen wir bis Punkt 14.00 Uhr warten, bevor wir einchecken dürfen. Auch müssen wir bezahlen, bevor wir die Zimmer nur gesehen haben. So unfreundliches Personal wie in Puerto Natales haben wir im ganzen Urlaub nirgendwo erlebt.

Da wir nicht ins Hotel dürfen, hole ich auf dem Parkplatz schon mal aus allen Reisetaschen die Schmutzwäschetüten heraus und gebe sie in der Wäscherei ab. Damit passt es zeitlich, dass wir die Wäsche am nächsten Morgen wieder abholen können. Die Preise gehen nach Kilogramm und nicht nach Stück. Beim Abgeben hoffen wir, dass die Kleidung anschliessend noch passt und die Outdoor-Textilien nicht im Trockner landen.

Nachdem wir dann die Zimmer bezogen haben, gehen wir durch die Innenstadt und besuchen die Ausstellung der Taiwanesin, welche wir im Torres del Paine Nationalpark getroffen hatten. Die Schmuckstücke gefallen uns sehr gut. Sie fertigt diese aus Gold, Silber und/oder Emaille. Kaufen kann man sie aber nur über das Internet. Anschliessend essen wir einmal vergleichsweise früh zu Abend, denn die Mädchen haben Hunger und unser Weg führt uns an einer geöffneten Pizzeria vorbei. Wir spazieren noch zum Wasser, aber das Wetter macht einfach keine Lust auf noch mehr frische Luft. So können wir weiter in unseren spannenden Büchern lesen.

Fähre in Puerto Natales
Fähre – Puerto Natales

Auf der Routa 40 nach El Calafate

Am nächsten Morgen können wir die zusammengelegte Wäsche nach dem Frühstück abholen und in den Reisetaschen verstauen. Leichten Herzens verlassen wir Puerto Natales und fahren dieses Mal auf der Ruta 40 über die Bergbaustadt Rio Turbio. Die Grenzformalitäten dauern dieses Mal noch länger, weil der Computer auf der chilenischen Seite sich weigert, die Einreise von 2 Mitgliedern unserer Familie zu finden und wer nicht einreist, kann auch nicht ausreisen. Hinter uns bildet sich eine lange Schlange bis es dem Grenzbeamten gelingt, auch diese beiden Familienmitglieder im Computer ausfindig zu machen. Dafür geht es dann bei der Einreise nach Argentinien schnell. Nur der Zoll für die Wiedereinfuhr des Autos dauert hier seine Zeit. Dafür zeigen sie sich bei der Einfuhr unserer 4 Äpfel für das Mittagspicknick kulant.

Da wir den Tag vor uns haben, das Wetter schön, wenn auch wieder sehr windig, ist, fahren wir dieses Mal den unbefestigten Teil der Ruta 40 Richtung El Calafate. Somit sparen wir den Umweg über Esperanza. Die Strasse ist in einem sehr wechselnden Zustand. Mal sind tiefe Spurrillen eingefahren, mal schauen grosse, spitze Steine heraus, hier und da sind auch Schlaglöcher von der Grösse, dass man sich darin verlieren könnte, und dann ist es wieder eine gut zu befahrende unbefestigte Strasse.

Wir nehmen es gemütlich und halten immer mal wieder für ein Foto an. Einen eiligen Fuchs, Guanakos, Nandus und sogar Flamingos sehen wir entlang des Weges. Einheimische, die die Strasse kennen, fahren auch schon mal mit geschätzten 80 km/h an uns vorbei und hüllen uns in eine riesige Staubwolke. Viel Verkehr ist aber nicht auf der Strasse.

Gräser soweit das Auge reicht auf der Fahrt von Puerto Natales nach El Calafate auf der Ruta 40
Gräser soweit das Auge reicht
Impressionen entlang der Ruta 40, einer Schotterpiste in Argentinien auf dem Weg von Puerto Natales, Chile, nach El Calafate
Impressionen – Ruta 40
Impressionen entlang der Ruta 40, einer Schotterpiste in Argentinien auf dem Weg von Puerto Natales, Chile, nach El Calafate
Impressionen – Ruta 40

Als wir die Asphaltstrasse wieder unter den Rädern haben, sind wir doch froh, ohne Reifenwechsel durchgekommen zu sein. Der Seitenwind auf dem Hochplateau ist wieder heftig. Zum ersten Mal auf dieser Reise stellen wir die Klimaanlage an und kühlen das Auto. Zwischenzeitlich klettert das Aussenthermometer auf 28° C. Die Wolkenformationen sind grandios.

Wolken und Landschaft auf dem Weg nach El Calafate entlang der Ruta 40
Wolken und Landschaft auf dem Weg nach El Calafate
Wolkenbilder auf dem Weg nach El Calafate entlang der Ruta 40
Wolkenbilder auf dem Weg nach El Calafate

In El Calafate angekommen, checken wir wieder in der gleichen Unterkunft ein, laden das Gepäck aus und fahren das Auto zurück zum Vermieter in die Stadt. Er ist erstaunt, das Auto in einem so guten Zustand zurückzubekommen.

Am Abend gehen wir zum Abschied noch einmal im La Tablita essen. Damit schliesst sich ein Kreis. Die Reise führt uns als nächstes über Buenos Aires nach Salta.

Die anderen Beiträge zur Reise in Chile findet ihr unter den folgenden Links:


Die Beiträge zu den Teilen unserer grossen Südamerika-Reise 2014 in andere Länder findet ihr unter:


Die Reisetipps zu Chile findet ihr unter:

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann würden wir uns freuen, wenn Du ihn teilst.

Wir freuen uns über Kommentare, Anregungen und Diskussionen zu unseren Beiträgen

Wenn euch die Seite gefällt oder ihr Ergänzungen, Aktualisierungen oder sonstige Hinweise habt, helft uns, die Seite aktuell zu halten.