Von Kopf bis Fuss – eine Ausstellung im Forum Würth – Rorschach

Urlaub Zuhause ist kein richtiger Urlaub, war bisher unsere Devise. So haben wir Ausflüge vor allem mit unseren zahlreichen Gästen geplant. Doch in Zeiten von Corona müssen auch wir umdenken. Unseren heutigen Zwangsurlaubstag verbringen wir am Bodensee. Wir beginnen den Tag mit einem Besuch der Ausstellung «Von Kopf bis Fuss» im Forum Würth in Rorschach. Anschliessend besichtigen wir das einzige Hundertwasser Gebäude in der Schweiz. Bevor wir die Stadt Arbon bei einem Bummel erkunden und die Wassertemperatur des Bodensees testen, geniessen wir noch die Besichtigung des MoMö Museums und seiner Produkte.

Das Ausstellungs- und Kongressgebäude Forum Würth – Rorschach befindet sich direkt vis-a-vis vom Bahnhof. Wir sind mit dem Auto unterwegs und parken beim Hafen, wo ausser einigen Tauchern, die sich aufs Tauchen vorbereiten, nicht viel los ist. Durch die Parkanlage mit schönen alten Bäumen gehen wir zuerst zur Rückseite des Gebäudes. Aber in Zeiten von Corona ist nur der Haupteingang offen.

Skulptur vor dem Forum Würth - Rorschach
Skulptur vor dem Forum Würth – Rorschach

Das Forum Würth – Rorschach

Hätte mir nicht irgendwann einmal eine kunstbegeisterte Nachbarin vom Forum Würth in Chur und Rorschach berichtet, wäre ich wohl nicht auf die Idee gekommen in Rorschach eine Kunstausstellung besuchen zu wollen. Die aktuelle Ausstellung «Von Kopf bis Fuss» ist seit dem 21. Mai 2020 wieder offen und wird noch bis 21. Februar 2021 zu sehen sein. Die Ausstellung ist kostenlos zu besuchen. Taschen jeder Grösse müssen beim Eingang eingeschlossen werden.

Skulptur Gewichtung vor dem Forum Würth - Rorschach
Skulptur Gewichtung vor dem Forum Würth – Rorschach

Wir sind sehr gespannt, was uns erwartet. Siebzig Gemälde, Skulpturen und Installationen spüren dem Zusammenhang von Schönheit und Vergänglichkeit nach. Im Museum darf nur für den persönlichen Gebrauch fotografiert werden, also müsst ihr euch die Ausstellung selbst ansehen, wenn euch das Thema interessiert.

Durch die Begleittexte wird das Thema sehr spannend aufbereitet. Es wird auf den Zusammenhang von Körpererfahrung und Sprache hingewiesen. So können wir aus der Haut fahren oder Gänsehaut bekommen. Wir sind eine Nasenlänge vorn, reden wie uns der Schnabel gewachsen ist, legen einen Zahn zu, können etwas an unseren fünf Fingern abzählen, haben einen Grünen Daumen, manchmal läuft uns eine Laus über die Leber oder wir haben gar einen Kloss im Hals. Diese Liste liesse sich ewig weiterführen.

Beim Thema Portrait wird der Wandel der Zeit von der Abbildung eines Gesichts zur Darstellung von Gesichtern als Spiegel der Seele illustriert und ein Zusammenhang zwischen medialer Präsenz und dem Verschwinden der nachahmenden Ähnlichkeit postuliert. Es werden sowohl berühmte Künstler wie Andy Warhol oder Picasso als auch Künstler, die uns nicht so geläufig sind, ausgestellt.

Das Thema Doppelgänger/Klon wird genauso beleuchtet wie das Thema Puppen/Stellvertreter oder die Darstellung der Frau im Wandel der Zeit.

Der in der Ausstellung zitierte Buchtitel von Richard David Precht: «Wer bin ich und wenn ja, wie viele?» hallt nach dem Besuch der Ausstellung lange nach. Die Ausstellung macht nachdenklich. In Zeiten der Selbstoptimierung ist es nicht mehr Schicksal, wer wir sind oder wie wir uns definieren.

Statt uns am Ende des Rundgangs im Café auf der Aussenterrasse mit der sagenhaften Aussicht zu erholen, laufen wir noch zum Wahrzeichen von Rorschach, dem Kornhaus.

Forum Würth Rorschach - Café
Forum Würth Rorschach – Café

Rorschach – Spaziergang am Wasser

Immer am See und dem Segelclub entlang führt der Weg durch einen Park mit interessanten alten Bäumen und Sitzgelegenheiten. Die Hafenmole ist leider wegen Corona noch gesperrt. Das Kornhaus sieht von Weitem irgendwie schief aus. Wir laufen einmal um das Haus herum.

Sonnenuhr beim Forum Würth - Rorschach
Sonnenuhr beim Forum Würth – Rorschach
Alte Bäume im Park an der Seepromenade - Rorschach
Alte Bäume im Park an der Seepromenade – Rorschach
Das Kornhaus in Rorschach wirkt aus der Ferne als würde sich zum Wasser neigen
Das Kornhaus wirkt aus der Ferne als würde es sich zum Wasser neigen
Eingerahmt von Stämmen alter Bäume - Rorschach
Eingerahmt von Stämmen alter Bäume
Platz am Hafen in Rorschach
Platz am Hafen in Rorschach

Von Ferne erhaschen wir noch einen Blick auf die Umkleidekabinen der alten Badeanlage. Dann zieht es uns zurück zum Auto und zum nächsten Ziel unseres Ausflugs, der Hundertwasser Markthalle.

Badhütten von 1924 am Bodensee in Rorschach
Badhütten von 1924 am Bodensee in Rorschach
Dir hat der Beitrag gefallen? Dann würden wir uns freuen, wenn Du ihn teilst.

Wir freuen uns über Kommentare, Anregungen und Diskussionen zu unseren Beiträgen

Wenn euch die Seite gefällt oder ihr Ergänzungen, Aktualisierungen oder sonstige Hinweise habt, helft uns, die Seite aktuell zu halten.