Ein Farbkonzept muss gefunden werden

Nachdem nun in der Theorie klar ist, wie wir unsere Website aufbauen wollen, welche Inhalte von Anfang an gezeigt und was in einem zweiten Schritt realisiert werden könnte, geht es nun zur Frage der Farbgestaltung. Wir müssen ein Farbkonzept für die Website finden. Was so einfach klingt, war viel schwieriger als gedacht.

Von all den Renovationen im Haus sind mir zwar die Wirkungen von Farben auf Räume bekannt, aber dennoch lese ich mir alles zum Thema Farbgestaltung von Internetseiten, was das Web zu bieten hat, durch.

Am Ende weiss ich, dass ich beim Thema Reiseblog auf Grün- und Braun-Töne zurückgreifen müsste. Ich habe tatsächlich mit Farbkreisen etc. versucht, annehmbare Kombinationen von diesen Farben zu finden. Die Ergebnisse haben nie mit meinem Farbempfinden harmoniert. Für die Gestaltung einer Website braucht man ja einige Farben: Farbe für die Kopfleiste und die Schrift darin, eine Farbe für den Hintergrund, die Überschriften, die Links, den Seitentext usw. usf. Lesbar soll alles sein, d.h. die Kontraste müssen stimmen, die Töne sollten sich nicht beissen und die Seite sollte auch nicht wie ein bunter Vogel aussehen. Keiner meiner vielen Versuche hat zu einem akzeptablen Ergebnis geführt.

Farbkonzept – von der Theorie zur Praxis

Nachdem ich genug vergeblich probiert hatte, habe ich alle Theorie zum Farbkonzept für die Website über Bord geworfen. Selbst ist die Frau! Zuerst einmal muss mir ja die Website gefallen.

Zurück auf dem Feld «Start», habe ich mir in einem ersten Schritt kreuz und quer Websites auf ihre Farbgestaltung hin angesehen. Websites gibt es in allen Farben.

Wie so oft im Leben, war es dann der Zufall, der mir eine Idee bescherte. Eine der vielen betrachteten Websites hatte Tierfotos veröffentlicht. Unter anderem auch eine Siamkatze mit blauen Augen und einem braun-beigen Fell. Ich sah das Foto und wusste in dem Moment, das ist meine Farbkombination.

Ich habe dieser Katze im wahrsten Sinn des Wortes mit der Pipette des ColorZilla Werkzeugs die Farbpixel aus dem Fell entnommen. So habe ich schliesslich ein für mich stimmiges Farbkonzept für meine Website gefunden.

Deshalb mein Tipp: Wenn ihr passende Farbzusammenstellungen für eure Website sucht, schaut es euch in der Natur ab. Gute Kandidaten sind meiner Meinung nach Pflanzen, Schmetterlinge und Fische. Achtet darauf, wenn ihr eine Vorlage gefunden habt, dass die Pipette wirklich das Farbpixel erwischt, welches ihr euch vorgestellt habt. Man muss ein wenig probieren.

Da man für eine Website ja nicht zu viele verschiedene Farben verwenden möchte, haben wir ausgehend von wenigen Grundfarben hellere und dunklere Farben errechnet. Eine Anleitung, wie das genau geht, findet ihr im Beitrag «Wie werden farblich passende Abstufungen zu einer Grundfarbe berechnet?».

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann würden wir uns freuen, wenn Du ihn teilst.

Wir freuen uns über Kommentare, Anregungen und Diskussionen zu unseren Beiträgen

Wenn euch die Seite gefällt oder ihr Ergänzungen, Aktualisierungen oder sonstige Hinweise habt, helft uns, die Seite aktuell zu halten.