Der Botanische Garten Zürich – ein Lieblingsort zum Auftanken

Inmitten von Zürich ist der Botanische Garten eine grüne Oase der Erholung, wo man die Hektik des Alltags für ein paar Stunden hinter sich lassen kann. Mit seinen Tropenhäusern ist der Botanische Garten eine Ganzjahresdestination. So verwundert es nicht, dass wir im Jahresverlauf immer mal wieder im Botanischen Garten Zürich sind. Es gibt stets viel zu entdecken. Man kann sich aber im Sommer auch einfach entspannt auf der Wiese oder einer der Bänke niederlassen und das Treiben beobachten. Oder mit einem Buch die Zeit vergessen.

Kugelblüten mit Biene - Botanische Garten Zürich
Kugelblüten mit Biene

Der Botanische Garten ist nicht nur für einen Familienausflug geeignet. Er eignet sich auch hervorragend für einen Wellnesstag für die Seele oder entspanntes Fotografieren. Schönheit, Düfte, Raum, Tiere, Formen, Farben und Strukturen, Blüten, Weltreise, Pflanzen und ihre Lebensräume, Ruhe, Informationen die das Gehirn und die Fantasie anregen, Speis und Trank – Genuss für alle Sinne. Neugierig geworden, dann komm mit mir auf einen kurzen Rundgang durch den Botanischen Garten.

Rundgang durch den Botanischen Garten

Aufstieg durch die Blumenrabatten

Meist fahren wir mit dem Auto und parken auf den Parkplätzen des Botanischen Gartens an der Zollikerstrasse. So beginnen wir unseren Rundgang durch die bunten Blumenrabatten bergauf. Bevor man oben ist, kommt man an den Pflanzen der Mediterranen Klimazone und den trockenheitsliebenden Pflanzen vorbei. Da es so viele Pflanzenblüten oder Samenstände zu bewundern gibt, nimmt der Aufstieg immer etwas Zeit in Anspruch. Kinder lieben es, derweil die Nebenwege zu erkunden.

Crocosmia Lucifer mit Biene
Crocosmia Lucifer mit Biene
Schöne alte Bäume im Botanischen Garten Zürich
Schöne alte Bäume im Botanischen Garten Zürich
Kugelblüte mit Biene im Botanischen Garten Zürich
Kugelblüte mit Biene im Botanischen Garten Zürich

Endlich oben angekommen, nutzen wir vor allem bei warmen Temperaturen den schattigen Weg vorbei am grossen Insektenhotel und den Schaukästen mit den Pflanzenraritäten und gehen durch den Wald nach unten zu den Teichlandschaften.

Die Teichlandschaft und ihre Bewohner

Eine Umrundung der Teiche ist fast schon Pflichtprogramm. Neben Fröschen und Reihern, Libellen und anderen Insekten kann man manchmal auch Ringelnattern beobachten. Allerdings haben wir sie dieses Jahr noch nicht zu Gesicht bekommen.

Teichlandschaft im Botanischen Garten Zürich
Teichlandschaft im Botanischen Garten Zürich
Teichfrosch auf dem Seerosenblatt - Botanischer Garten Zürich
Teichfrosch auf dem Seerosenblatt
Seefrosch - Botanischer Garten Zürich
Seefrosch
Frosch in Schwimmbewegung
Frosch in Schwimmbewegung

Das Leben am Teich kann unglaublich faszinierend sein. Es gibt aber auch Tage, da freut man sich schon, wenn man eine Wasserschnecke zu Gesicht bekommt. Ein wenig Glück gehört dazu.

Die Tropenhäuser

Als nächstes wäre eigentlich ein Besuch der Tropenhäuser dran, diese sind aber noch bis 31. Juli 2020 geschlossen. Vor allem im Winter ist der Besuch der Tropenhäuser aber ein Genuss bei dem etwas Urlaubsfeeling aufkommt.

In den drei Tropenhäusern findet man immer wieder viele lohnende Fotoobjekte, ob es nun ausgefallene Dornen oder Blattanordnungen sind, Orchideen oder Baumfarne – es wird nie langweilig.

Tropenhäuser im Botanischen Garten Zürich
Tropenhäuser im Botanischen Garten Zürich

Heilpflanzen und Kindererlebnisgarten

An die Tropenhäuser schliessen sich die Wasserpflanzen an. Folgt man dem Weg weiter kommt man zu den Heilpflanzen und einem 2019 eröffneten Kindererlebnisgarten. Ich muss gestehen, dass wir diesen Teil des Botanischen Garten Zürich meist etwas stiefmütterlich behandeln. Unsere Töchter sind aus dem Alter für einen Kindererlebnisgarten einfach raus. Ausserdem zieht es uns immer wieder voller Vorfreude in den Nutzpflanzengarten.

Tipp: Nicht nur für Kinder interessant ist der Kinderparcours. Der in dem zu downloadenden Dokument vorgestellte Themen-Rundgang führt von Rekord zu Rekord im Botanischen Garten. Ob nun der älteste Baum, die kleinste oder gefährlichste Pflanze – mit dieser Schnitzeljagd kommt garantiert keine Langeweile im Botanischen Garten auf.

Nutzpflanzengarten und Alpiniumgärten im Botanischen Garten Zürich

Uns zieht es immer wieder zum Nutzpflanzengarten. Dieses Jahr werden neben alten und neuen Kulturpflanzen auch die wichtigsten Pflanzen der exotischen Küchen wie z.B. der thailändischen oder indischen Küche vorgestellt.

Faszinierend ist es auch, auf kleinem Raum die Unterschiede der verschiedenen Getreidearten zu sehen. Oder Dank der informativen Schilder Spannendes zu einzelnen Pflanzen zu erfahren.

Gerste im Sonnenlicht
Gerste im Sonnenlicht
Quinoa, die Wunderpflanze, welche reich an Proteinen, Eisen und Vitamin B ist.
Quinoa, die Wunderpflanze, welche reich an Proteinen, Eisen und Vitamin B ist.

Normalerweise gehen wir dann durch die Alpiniumgärten zurück zum Institut und der Cafeteria. Aber da wird im Moment gebaut. Die Cafeteria ist geschlossen, dafür steht auf der Wiese gegenüber der Tropenhäuser ein Imbisswagen. Ihr kommt auf dem Weg unterhalb des Instituts auch wieder zum Parkplatz. Wenn ihr wollt, sogar durch einen kleinen Weinberg. Vorher gibt es noch einen weissen Maulbeerbaum zu bewundern. Die reifen Maulbeeren erfreuen die Vogelwelt.

Gut zu wissen

Der Eintritt in den Botanischen Garten Zürich ist kostenlos. Hunde sind verboten. Bis 31. Juli 2020 findet noch die Sonderausstellung «Klimawandel im Pflanzenreich» statt.

Normalerweise werden interessante Führungen für Jung und Alt im Botanischen Garten angeboten. Diese sind aber noch bis September 2020 abgesagt, genauso wie die diesjährige lange Nacht der Museen.

Wer als Pflanzenliebhaber immer auf der Suche nach einer speziellen Pflanze für seinen eigenen Garten ist, wird vielleicht beim Pflanzenverkauf des Botanischen Gartens Zürich fündig. Die zum Verauf stehenden blühenden Crocosmia Lucifer mit ihren leuchtend roten Blütenrispen waren eine schwere Versuchung für mich.

Pflanzenverkauf im Botanischen Garten Zürich
Pflanzenverkauf im Botanischen Garten Zürich

Tipp: Einen Besuch des Botanischen Gartens kann man mit einem Blick in den China Garten kombinieren. Dazu muss man einfach nur Richtung Zürichsee laufen. Am Weg zum Chinagarten kommt man am Heidi Weber Haus von Le Corbusier und dem Atelier Hermann Haller vorbei.

China Garten Zürich
China Garten Zürich – ein Geschenk der Partnerstadt Kunming
Heidi Weber Haus von Le Corbusier
Heidi Weber Haus von Le Corbusier
Dir hat der Beitrag gefallen? Dann würden wir uns freuen, wenn Du ihn teilst.

Wir freuen uns über Kommentare, Anregungen und Diskussionen zu unseren Beiträgen

Wenn euch die Seite gefällt oder ihr Ergänzungen, Aktualisierungen oder sonstige Hinweise habt, helft uns, die Seite aktuell zu halten.