Culross – Reisetipps

Die "hanging gardens" und Culross Palace am Firth of Forth vom Hang aus fotografiert
Die «hanging gardens» und Culross Palace am Firth of Forth

Fährt man nach Culross, kommt man durch eine Industrielandschaft und zweifelt fast an der Empfehlung, doch unbedingt Culross zu besichtigen. Der Reiseführer erwähnt Culross nur kurz. Culross blickt über den Firth of Forth zu den petrochemischen Werken in Grangemouth und liegt zwischen dem riesigen Kraftwerk Longannet im Westen und der verfallenen Zeche Low Valleyfield. Umso erstaunter ist man bei der Ankunft. Der Rundgang durch die Royal Burgh of Culross mit den vielen Gassen und den liebevoll restaurierten kleinen Häuschen ist die Anfahrt wert. Culross ist ein Ort, in dem die Zeit scheinbar stehen geblieben ist. Dies ist dem National Trust zu verdanken. Mit unseren Reisetipps für Culross wollen wir euch einen Besuch von Culross ans Herz legen.

Nach der wirtschaftlichen Blüte Dank Kohleabbau, Salzsiederei und einem florierenden Hafen kam der wirtschaftliche Niedergang und Culross dämmerte 150 Jahre in einer Art Dornröschenschlaf vor sich hin.

Wir empfehlen euch, Culross in den Randzeiten morgens oder nach 17.00 Uhr zu besuchen, wenn die Ströme der Touristen noch nicht oder schon wieder weg sind. Vom 1. November bis 31. März werden hier die Bürgersteige hochgeklappt, sprich dann ist das Schloss geschlossen und es gibt auch keine geführten Touren durch den Ort.

Wer Zeit hat, sollte sich das Schloss – Culross Palace – und seine Gartenanlage ansehen. Auch wenn es Culross Palace heisst, ist es eigentlich gar kein Schloss, denn dieses prunkvolle Anwesen liess der Kaufmann und Unternehmer Sir George Bruce zu Beginn des 17. Jahrhunderts errichten. Wer nur einen Blick in den Garten werfen möchte, kann dies tun, wenn er neben dem Schlosscafé den schmalen Weg nach oben steigt, von dort hat man einen schönen Blick über die Mauer auf die «hanging gardens».

Man kann dem Weg weiter bis zur Abbey hoch folgen. Ihre Gründung datiert auf das Jahr 1217. Unterhalb der Abbey gibt es ein kleines Café. Bei schönem Wetter kann man draussen sitzend eine Suppe oder Kaffee und Kuchen geniessen. Folgt man dem Weg von der Abbey dann gerade wieder nach unten und hält sich unten rechts, kommt man zum Townhouse von 1626. Hier gibt es Tickets für die Führungen durch den Ort.

Filmliebhaber aufgepasst

Culross war genauso wie Falkland unter anderem Drehort für Outlander. Culross hat in drei Spielzeiten der Outlander-Serie eine Rolle gespielt. Wenn ihr die Serie kennt, werdet ihr Culross als das Dorf Cranesmuir in der Gemeinde Castle Leoch der 1. Staffel erkennen. Wir haben leider erst nach unserem Besuch in Culross begonnen, uns die Serie mal anzuschauen und erkennen nun den einen oder anderen Drehort wieder. Wer die Serie noch nicht kennt, sollte sich unbedingt ein paar Folgen ansehen, bevor er Culross besucht. Man sieht den Ort dann noch einmal mit einem anderen Blick.

Hinweis: Man kann auch spezielle Outlander Touren zu den Drehorten von Outlander in Schottland buchen, die einen zu den wichtigsten Drehorten führen. Für Fans der Serie gibt es auch den Outlander Küchenblog mit Rezepten zum Nachkochen.

Wer jetzt neugierig auf die Serie Outlander geworden ist, kann sie hier bestellen.

Lest auch unseren Reisebericht zu Culross.

Culross ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln über Falkirk mit dem Bus zu erreichen oder mit dem Auto. Es stehen mehrere Parkplätze zur Verfügung. Sie sind ausgeschildert. Vermeidet es, durch die engen Gassen des Ortes zu kurven.

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann würden wir uns freuen, wenn Du ihn teilst.

Wir freuen uns über Kommentare, Anregungen und Diskussionen zu unseren Beiträgen

Wenn euch die Seite gefällt oder ihr Ergänzungen, Aktualisierungen oder sonstige Hinweise habt, helft uns, die Seite aktuell zu halten.