Reisezeit

Die beste Reisezeit gibt es nicht für Costa Rica. In Costa Rica herrscht ein tropisches Klima vor. Das Klima weist typischerweise zwei deutlich wahrnehmbare Jahreszeiten auf, welche als Regen- und Trockenzeit ausgeprägt sind. Die Regenzeit liegt dabei zwischen Mai und November, die Trockenzeit zwischen Dezember und April. Regenzeit bedeutet nicht, dass es tagelang am Stück regnet oder kalt wäre. Es gibt heftige Schauer bei warmen Temperaturen. Meist ist es am Morgen sonnig, gegen 14.00 Uhr ziehen Wolken auf und es kommt zu heftigen Regenfällen, anschliessend scheint wieder die Sonne. Die Vegetation explodiert in der Regenzeit, weshalb man auch von der grünen Regenzeit spricht.

Als Faustregel gilt, dass es am Meer wärmer ist, wobei die Temperaturen und Niederschläge an der Karibikküste höher als an der Pazifikküste sind.

Je nachdem, welche Art Urlaub (Badeurlaub, Tierbeobachtungen, Rundreise, Regenwälder) man plant, ist ein anderer Monat perfekt. Es gibt Vorteile, wenn man in der Regenzeit reist, denn dann sind deutlich weniger Touristen unterwegs, die Unterkünfte sind nicht ausgebucht und das Preisniveau ist allgemein deutlich günstiger.

Die Hauptreisezeit für Costa Rica ist in der Regel zwischen Dezember und Februar. Zu dieser Jahreszeit sind auch Schulferien in Costa Rica.

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann würden wir uns freuen, wenn Du ihn teilst.

Wir freuen uns über Kommentare, Anregungen und Diskussionen zu unseren Beiträgen

Wenn euch die Seite gefällt oder ihr Ergänzungen, Aktualisierungen oder sonstige Hinweise habt, helft uns, die Seite aktuell zu halten.