Tipps Buenos Aires

Hop-on-hop-off-Bus Buenos Aires

Buenos Aires ist eine riesige, aus verschiedenen Stadtteilen mit ganz eigenen Charaktern zusammengewürfelte Stadt. Man besichtigt weniger Sehenswürdigkeiten als Stadtteile. Hier unsere Tipps für die Besichtigung von Buenos Aires.

Eine gute Möglichkeit ist der Hop-on-hop-off-Bus. Es gibt neu (2020) zwei Gesellschaften, «Buenos Aires Bus» mit gelben Bussen, und «Gray Line» mit roten Doppeldecker Bussen, die eine bessere Aus- und Übersicht bieten. Die Busse beider Linien verkehren regelmässig von 9 bis 19 Uhr und halten an Haltestellen in den interessantesten Stadtteilen der Stadt, von den historischen Stadtteilen wie San Telmo, Monserrat und La Boca bis zum erneuerten Hafen von Puerto Madero und den großen Parks und Plätzen von Palermo und Recoleta. Mit Audioguides erfährt man viel Wissenswertes über die Stadt.

Praktische Apps für Buenos Aires

Eine neuere Möglichkeit seinen Aufenthalt in Buenos Aires zu organisieren ist ein Online-Tool, genannt BA Planner. Je nach Interesse, Datum und Art der Attraktion kann man Führungen, Ausflüge, Konzerte, Austellungen und vieles mehr filtern und sich per E-Mail schicken. Für Leute, die etwas mehr Zeit in der Stadt verbringen, ist dies sicher eine interessante Möglichkeit zusätzliche Highlights in die Ferien zu integrieren.

Damit ihr auch die Orte findet, zu denen ihr wollt, gibt es verschiedene Apps, zum Beispiel (2020) Travel Buenos Aires für Android und Buenos Aires Travel Guide für iOS.

Palacio Barolo für den Überblick

Für Leute, die sich erst einmal einen Überblick von oben über die Stadt verschaffen wollen, bietet sich eine Führung im Palacio Barolo an.

Das Bürogebäude wurde 1923 erbaut und war bis 1935 mit 100 Metern das höchste der Stadt und ganz Südamerikas. Der Palast wurde im Einklang mit dem Kosmos von Dantes Göttlicher Komödie entworfen. Der Keller und das Erdgeschoss repräsentieren die Hölle, Etagen 1 bis 14 das Fegefeuer und die Etagen 15 bis 22 den Himmel. Die Höhe von 100 Metern entspricht den 100 Gesängen der Göttlichen Komödie.

Der Blick von der Kuppel auf dem Dach ist spektakulär! Auf dem Palast thront ein Leuchtturm. Er zeigt in Richtung Montevideo, der Hauptstadt Uruguays. Dort steht das Zwillingsgebäude des Barolo, der Palacio Salvo, der ebenfalls von dem italienischen Architekten Mario Palanti entworfen wurde. Auf das Dach des Palacios kommt man allerdings nur im Rahmen einer Führung.

Spezielle Orte in Buenos Aires

Wer das Ausgefallene liebt, hat vielleicht Lust, sich in einer besonderen Buchhandlung umzusehen. Eine Buchhandlung, die in einem alten Theater residiert, sieht man nicht alle Tage. Auf der Website von «Yenny – El Ateneo» findet ihr die Adresse und Öffnungszeiten der Buchhandlung Grand Splendid.

Die Stadt der Toten gehört für viele Touristen zum Pflichtprogramm. Gemeint ist der Friedhof Recoleta mit 7.000 Mausoleen. Obwohl viele Gräber imposanter als das von Evita sind, zieht es die meisten Besucher zu ihrem Grab.

Es gibt noch so viel mehr, was man in der Stadt entdecken und machen könnte. Wenn ihr Lieblingsorte in der Stadt habt, postet sie doch einfach bei den Kommentaren.

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann würden wir uns freuen, wenn Du ihn teilst.

Wir freuen uns über Kommentare, Anregungen und Diskussionen zu unseren Beiträgen

Wenn euch die Seite gefällt oder ihr Ergänzungen, Aktualisierungen oder sonstige Hinweise habt, helft uns, die Seite aktuell zu halten.