Besonders schöne Ausflüge in der Schweiz im Frühling

Frühling ist eine Zeit, in der alles auf Neubeginn, Veränderung und Wachstum eingestellt ist. Die Tage werden länger, die Sonne bekommt Kraft, die Natur erwacht und uns zieht es raus in die Natur. Wo könnte man seine Batterien besser aufladen als in der Natur inmitten von Blumen? Und das Beste ist, der blühende Frühling in der Schweiz zieht sich über einen langen Zeitraum von Süd nach Nord und vom Tal in die Berge. Deshalb stellen wir dir hier unsere Ausflugstipps für den Frühling in der Schweiz vor. Die meisten unserer Empfehlungen für Ausflüge in der Schweiz, um den Frühling zu erleben, kannst du als Tagesausflug planen oder in einem verlängerten Wochenende kombinieren. Immer mal wieder hereinschauen lohnt sich, denn die Liste wächst stetig.

Blütenpracht und schneebedeckte Berge – Frühling im Tessin

Nach dem Motto «Blütenpracht und Schneebedeckte Berge» erleben wir den Frühling bei Ausflügen im Sonnenkanton der Schweiz. Hält doch der Frühling dort als erstes Einzug, wenn es auf der nördlichen Seite der Alpen häufig noch grau und kalt ist.

Kamelienpark Locarno

Bereits ab Februar beginnen die ersten Kamelien im Kamelienpark Locarno zu blühen. Im März explodiert die Blütenvielfalt dann förmlich. Locarno mit seinem mediterranen Charme ist als Stadt der Blumen bekannt. Feierte man doch dort seit den 1920er Jahren Blumenfeste. Davon übrig geblieben ist die Frühlingsveranstaltung «Camelie Locarno», die alljährlich im Kamelienpark Locarno an einem Wochenende um den 20. März herum gefeiert wird. Für mich ist der Kamelienpark einer der schönsten Ort. Selbst wer kein Fan von Blumen ist, wird sich dem Ausblick über den See nicht entziehen können.

Mehr Bilder und eine ausführlichere Beschreibung findest du im Beitrag «Locarno dem Frühling auf der Spur».

Im Kamelienpark von Locarno erwarten euch mehr als 850 Kamelienarten - Ausflüge Frühling Schweiz
Im Kamelienpark von Locarno erwarten euch mehr als 850 Kamelienarten

Botanischer Garten Gambarogno

Der etwas erhöht an einem Hang liegende Botanische Garten Gambarogno zwischen Pizzogna und Vairano ist ebenfalls bekannt für seine Sammlungen von Kamelien, Magnolien, Azaleen und Rhododendren. Ein wildes Pflanzenparadies eingerahmt von zwei Bächen lädt zum Entdecken ein. Gleichzeitig geniesst man spannende Ausblicke auf die Bergwelt der gegenüberliegenden Seite des Lago Maggiore.

Blick durch Magnolienblüten auf die Talsperre der Verzasca. Ausflüge im Frühling in der Schweiz
Blick durch Magnolienblüten auf die Talsperre der Verzasca. Ausflüge im Frühling in der Schweiz

Mehr erfährst du in unserem Beitrag zum Botanischen Garten Gambarogno.

Relaxen im Parco Ciani, Lugano

Mitten in Lugano am Luganersee gelegen, ist dieser Park so etwas wie die grüne Lunge von Lugano. Eine einzigartige Verbindung von Kunst und Natur, alten Bäumen, Blumenrabatten und grosszügigen Grasflächen, mit kleinen Seestränden und einem Spielplatz im Schatten machen diesen Park für Jung und Alt attraktiv. Hier kann man die Seele baumeln lassen.

Mehr dazu findet ihr im gleichnamigen Beitrag.

Blick über weisse Tulpen und hellblaue Hornveilchen über den Luganersee zum Monte San Salvatore. Bei diesem Blick bekommt man doch gleich Lust einen Ausflug im Frühling nach Lugano, Schweiz zu unternehmen.Bei dem Blick bekommt man doch sofort Lust nach Lugano zu reisen.
Bei dem Blick bekommt man doch sofort Lust, nach Lugano zu reisen.

Vom Monte Brè nach Gandria

Ein weiterer schöner Ausflugstipp im Frühling ist ein Besuch des Hausbergs von Lugano – dem Monte Brè. Dank des besonderen Klimas kann die Natur schon im Februar weit fortgeschritten sein. Die Ausblicke sind fantastisch, wenn du früh aufstehst.

Frühaufsteher werden mit einem solchen Blick über den Golf von Lugano belohnt. Gegenüber ragt aus all den Bergen markant der San Salvatore heraus.
Für diesen Blick lohnt es sich, früh aufzustehen. Später am Tag wird es häufig dunstig.

Kombinieren lässt sich der Abstieg mit einem Besuch in Gandria. Dieser verschachtelte Schmugglerort am Luganersee kurz vor der italienischen Grenze lässt keine Wünsche offen. Und den Olivenweg zurück nach Lugano können wir dir auch nur empfehlen. Ein sonniger Tag im Frühling, wenn es noch nicht zu warm ist, ist perfekt für diesen Ausflug. Mehr Informationen und Bilder findest du im Beitrag «Vom Monte Brè nach Gandria«.

Die orangen Blüten der Scheinquitte verbergen die Bootsparkplätze und bilden einen starken Kontrast zum blauen Wasser des Luganersees und des Himmels, in den die Berge ragen.
Blick von Gandria in Richtung Italien

Brissago Inseln

Auf den Brissago Inseln im Lago Maggiore herrschen die höchsten durchschnittlichen Jahrestemperaturen in der ganzen Schweiz. Insofern kann man bei einem Besuch des Botanischen Gartens auf den Brissago Inseln botanisch über die Kontinente reisen. Ab Anfang April ist die Isola Grande für Publikum geöffnet. Dann fahren auch die Schiffe von Locarno, Ascona und weiteren Haltestellen zur Insel. Mit ungefähr einer Stunde hat man von Locarno die längste Schifffahrt zu den Brissago Inseln. An einem sonnigen Tag ist diese Tour auf dem Lago Maggiore ein Traum. Der Besucheransturm nach Ankunft eines Schiffes verläuft sich recht bald.

Wer Ausflüge in der Schweiz im Frühling sucht, ist mit einem Ausflug zur Isola Grande gut beraten. Im Bild blühende Rhododendren, der rote Neuaustrieb der Lavendelheide, knorrige Bäume.
Blick zum Haupthaus

Ein Tagesausflug zu den Brissago Inseln ist ein perfekter Ausflug, um den Frühling in der Schweiz zu geniessen. Wasser, Sonne, Pflanzenvielfalt, schöne Sitzplätze und gutes Essen – hier kann man so richtig auftanken.  Wer die Insel ungestört geniessen will, kann über eine Übernachtung im hervorragend bewerteten Hotel Villa Emden auf der Insel nachdenken. Allerdings quaken im Frühling die Frösche im Teich.

Wenn du dich inspirieren lassen willst, findest du Bilder und weitere Informationen im Beitrag «Brissago Inseln – Rundgang auf der Isola Grande».

Der Blick geht vom Strand am Lago Maggiore vorbei an Schilf und Palmen über den See, der von schneebedeckten Bergen eingerahmt wird. Dazu noch blauer Himmel, so sieht ein perfekter Ausflug im Frühling aus. Die Schweiz ist im Frühling am schönsten.
Fantastischer Blick vom Strand am Lago Maggiore.

Parco San Grato, Carona

Der Parco San Grato liegt auf knapp 700 m Höhe oberhalb des Bilderbuchstädtchens Carona an den Hängen des Monte Arbostora. Aufgrund der Höhenlage beginnt hier der Frühling etwas später als am Luganersee oder dem Monte Brè.  Der Park verfügt über eine grosse Anzahl an Rhododendren, Azaleen und Nadelbäumen. Ob man nun den Parco San Grato auf einer Wanderung besichtigt, wie wir es gemacht haben, oder direkt mit dem Bus ab Lugano oder mit dem Auto hochfährt, ist eigentlich egal. Du kannst wunderbare Ausblicke geniessen. Den Bericht zur Wanderung, auf der wir den Park besucht haben, findest du hier.

Ein leuchtend roter Rhododendron blüht als einziger schon. Die Rhododendren werden von verschiedenen Nadelbäumen eingerahmt. Ein schöner Ausflug im späteren Frühling im Tessin, Schweiz.
Die Blüte ist hier etwas später als am Luganersee unten, aber wenigstens ein Rhododendron blüht schon.

Auch eine Umrundung des Monte Arbostora bietet sich an. Dazu folgt man dem Wanderweg bis zur Alpe Vicania und geht anschliessend weiter zur Wallfahrtskirche Madonna d’Ongero. Anschliessend läuft man wieder in Richtung Carona. Hier sollte man sich die Zeit nehmen, den Ort näher zu erkunden.

Gäste des Hotels Villa Carona können im Parco San Grato in einem eigens aufgebauten «Million Star Tree Tent» in einem Zelt unter Bäumen im Park übernachten. Dieser Sonderaufenthalt muss speziell gebucht werden.

Parco Scherrer, Morcote

Morcote hat einen ganz eigenen Charme, dem wir vom ersten Augenblick an verfallen sind. Eingeklemmt zwischen Luganersee und Bergen bietet dieser Ort mit seinen Häusern und Palazzi und der oberhalb des Ortes thronenden Kirche Maria del Sasso schon alles, was es braucht, um in Ferienstimmung zu kommen.

Morcote vom Wasser aus gesehen. Am Ende einer Hügelkette liegt Morcote. Die Kirche befindet sich auf halber höhe. Zum Ufer hin sind viele Terrassen zu sehen. Die schönen Bürgerhäuser drängen sich dicht an dicht am Wasser. Wenn man diesen Ausflug mit einer Schiffstour verbindet, verbringt man einen perfekten Tag im Frühling in der Schweiz.
Morcote vom Wasser aus gesehen. Den Eingang zum Parco Scherrer findet man, wenn man der kleinen Uferstrasse um die Hügelnase herum folgt.

Den Ort kann man eigentlich nicht verlassen ohne den Parco Scherrer, der ab Mitte März geöffnet ist, besucht zu haben. Subtropische Vegetation kombiniert mit Architekturen fremder Kulturen, so könnte man diesen am Hang gelegenen Park wohl am ehesten beschreiben. Skulpturen, Tempel, Teehaus, lauschige Plätzchen zum Verweilen und grandiose Ausblicke über den See, machen diesen Park zu einem besonderen Ausflug in der Schweiz und das nicht nur im Frühling.

Eine Schirmkiefer, Palmen und Büsche begrenzen den Ausblick auf den See, über dem viele Wolken hängen. Auf dem Bild regnet es, das kann bei einem Ausflug im Frühling schon mal passieren.
Selbst bei Regenwetter ist der Parco Scherrer ein Erlebnis

Ein Besuch von Morcote und dem Parco Scherrer kombiniert mit einer Schifffahrt auf dem Luganersee ist ein sehr relaxter Tagesausflug. Parkplätze sind eher knapp, insofern solltest du eine Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln ins Auge fassen.  

Frühlingserwachen an Seen

Seen habe eine Temperatur ausgleichende Wirkung, insofern bietet sich das besondere Klima für den Obstanbau an. Was liegt also näher, als an einem der zahlreichen See den Frühling im nördlichen Teil der Schweiz bei einem Wanderausflug zu erleben. Allerdings haben wir einmal mehr erfahren, dass es nicht ganz einfach ist, den richtigen Zeitpunkt für die Blüten abzupassen.

Obstblüte am Bodensee

Die Obstblüte könnte man an vielen Orten rund um den Bodensee geniessen. Allerdings hat Altnau eigens einen Apfelweg durch die Obstbaumplantagen ausgeschildert. Eigentlich sind es sogar drei Wege, die man beliebig kombinieren kann. Diese Erlebniswege bieten Wissenswertes auf zahlreichen kindgerechten Informationstafeln, die häufig auch zu einer Aktion oder einem Spiel auffordern. Insofern sind die Apfelwege sehr familienfreundlich.

Der Blick wird über die breiten Furchen eines Kartoffelackers zum Bodensee gelenkt. Zwischen all die Obstbäume hat sich dieses eine Feld geschmuggelt.
Blick vom Altnauer Apfelpfad auf den Bodensee. Zwischen all die Obstplantagen hat sich ein Kartoffelfeld geschmuggelt.

Wir waren zu früh da und haben statt der Apfelblüte, die Kirsch- und Birnbaumblüte erlebt. Entlang des roten Weges (Apfelweg Lisi) kannst du auch viele andere Obstarten wie beispielsweise die Traubenkiwis entdecken.

Kirschblüte mit Hummel bei einem Ausflug auf der Schweizer Seite des Bodensees in Altnau im Frühling
Kirschblüte mit Hummel bei einem Ausflug auf der Schweizer Seite des Bodensees in Altnau im Frühling

Stärken kannst du dich unterwegs an einem Hofladen in Selbstbedienung. Das kleine Tiergehege mit den neugierigen Ziegen, den Enten und Gänsen zieht die Kinder fast mehr als die Leckereien aus dem Hofladen an.

Zum Abschluss darfst du den Steg am Hafen von Altnau nicht verpassen. Hat doch Altnau den längsten Steg in den Bodensee.

Blick über den Bodensee in Richtung Konstanz vom Altnauer Steg aus. Ausflüge im Frühling, Schweiz
Blick über den Bodensee in Richtung Konstanz vom Altnauer Steg aus.

Die «Bluescht-Zeit», wie der Schweizer die Blütezeit nennt, ist auch auf weiteren Wege wie beispielsweise auf der Wanderung Blüten-Sepp oder der Wanderung Madam Bluescht zu erleben. Das Tourismus-Büro im Thurgau informiert während der Blütezeit über den Fortschritt.

Kirschblüte am Zugersee

Seit ca. 600 Jahren wachsen rund um den Zugersee die Kirschbäume, um die sich viele Traditionen und Bräuche drehen. Seit ca. 150 Jahren wird der Zuger Kirsch in die Welt exportiert. Zug und die Kirschen sind untrennbar miteinander verbunden. Tourismus Zug hat drei Chriesiwege geschaffen, auf denen man die Kirschblüte bewundern kann. Der wohl bekannteste ist der knapp 19 km lange Weg von Zug über Oberwil und Walchwil nach Arth-Goldau. Kombiniert man die Wanderung mit einer Schifffahrt auf dem Zugersee hat man bei schönem Wetter einen perfekten Tagesausflug und kann den Frühling in der Schweiz bei diesem Ausflug so richtig geniessen. Der Saisonstart der Schiffe beginnt Mitte April.

Eine Abwandlung des Weges führt von Zug nach Oberwil und in einem Rundweg zurück nach Zug. Auf diesen seenahen Wegen blühen die Kirschbäume deutlich früher als auf dem dritten Weg, wie wir feststellen mussten. Wir wandern auf dem 14 km langen Chriesiweg von Menzingen über den Gubel und den Zugerberg nach Zug durch die lieblich hügelige Landschaft. Allerdings blühen die Kirschbäume hier noch nicht. Erst als wir uns Zug nähern, sind die Blütenknospen kurz vor dem Aufspringen, während die Kirschbäume in der Stadt schon alle blühen.

Hier bei der Kapelle St. Verena sind die Kirschbäume kurz vorm Aufplatzen der Blüten. Der See ist bereits in Sicht, aber bis zum Bahnhof dauert es noch etwas. Frühlingsausflug Schweiz
Hier bei der Kapelle St. Verena sind die Kirschbäume kurz vorm Aufplatzen der Blüten. Bis nach Zug zum Bahnhof geht es aber noch ein ganzes Stück abwärts.

Wer auf der sicheren Seite bei seinem Frühlingsausflug sein will, kann sich bei Zug Tourismus nach dem Stand der Blüten erkundigen.

Frühling in und um Zürich herum

Das Frühlingserwachen in Zürich ist zauberhaft. Ist doch Zürich eine grüne Stadt mit unzähligen Parkanlagen in Seenähe. Beispielhaft seien der Belvoir Park, der Rieterpark oder die barocke Parkanlage Rechberg genannt. Auch in vielen Strassen blühen die Bäume. So kann man einen Stadtbummel durch Zürich hervorragend mit dem Besuch einer der vielen öffentlichen Parkanlagen kombinieren. Im Rieterpark kannst du dir beispielsweise vorab ein Picknick mit Decke bestellen und es dir dann zur Lunchzeit irgendwo an einem schönen Flecken im Park gemütlich machen.

Beim Blick in die Belvoir Parkanlage sieht man unzählig bepflanzte Beete, aber es dauert noch ein paar Wochen bis alles blüht. Ausflug Schweiz Frühling
Blick in die Belvoir Parkanlage – ein paar Wochen dauert es noch bis alles blüht.

Botanischer Garten Zürich

Was liegt jedoch näher als den Frühling bei einem Ausflug im Botanischen Garten zu spüren. Selbst wenn draussen vielleicht noch nicht so viele Blüten zu entdecken sind, wird man in den Tropenhäusern garantiert fündig. Wer noch nicht genug von Blüten hat, kann anschliessend vom Botanischen Garten über den Garten der Villa Pathumba zum Ufer des Zürichsees laufen.

Im Bild sieht man die Kuppeln der drei Tropenhäuser. Der See im Vordergrund hat noch eine Eisschicht.
Der Botanische Garten lohnt schon im zeitigen Frühjahr, für alle, die den Frühling nicht mehr erwarten können. Die Tropenhäuser sind täglich von 9.30 bis 16.45 geöffnet.

Seleger Moor

Eingebettet in eine Hochmoorlandschaft beherbergt dieser Park in Rifferswil die umfangreichste Rhododendren- und Azaleensammlung der Schweiz. Daneben gibt es von Pfingstrosen, über Seerosenteiche, Blumenhartriegel, Hortensien noch zahlreiche weitere Blütenpflanzen. Aber im Frühling zur Blüte der Rhododendren und Azaleen verwandelt sich der Park in ein Blütenmeer. Insofern empfehlen wir euch einen Ausflug Ende April/Anfang Mai. Da das Seleger Moor längst kein Geheimtipp mehr ist, solltest du, wenn möglich, die Wochenenden meiden. Über den Blütenstand informiert die Website. Der Park öffnet am 1. April.

Im Bild stehen hohe Bäume um einen Teich. Im lichten Schatten blühen Rhododendren Bäume. Ein schöner Ausflug im Frühjar in der Schweiz
Der romantische Park Seleger Moor ist im Frühling ein Ausflugstipp.

Spätestens ab Juni ist das Seleger Moor als Familienausflug geeignet. Damit es Kindern nicht langweilig wird, kann man dann für die lieben Kleinen einen Forscherrucksack an der Kasse ausleihen. Damit können sie Aufgaben an verschiedenen Posten lösen. Aber auch sonst kommen Kinder auf ihre Kosten.

Neben Vögeln und Fröschen kann man auch Ringelnattern in den Teichen beobachten.
Neben Vögeln und Fröschen kann man auch Ringelnattern in den Teichen beobachten.

Übrigens ist das Kloster Kappel mit seinem Klostergarten und der landschaftlich schönen Umgebung nur 4 km vom Seleger Moor entfernt. Bergsicht hat man auch direkt beim Parkplatz Seleger Moor.

Pusteblumen, grüne Felder und im Hintergrund erheben sich majestätisch schneebedeckte Berge.
Schon die Anfahrt zum Seleger Moor ist bei schönem Wetter ein Traum.

Das Baummuseum in Rapperswil-Jona

Der berühmte Gartenarchitekt Enzo Enea hat in Rapperswil Jona ein wohl einzigartiges Baummuseum gestaltet. Dort verschmelzen Kunst und Natur zu einer Einheit. Teilweise sind die Bäume über 100 Jahre alt. Am Eingang kann man ein Informationsheft kaufen, in dem die besonderen Bäume und die Kunstwerke vorgestellt werden.

Ein Besuch des Baummuseums ist zu jeder Jahreszeit ein tolles Erlebnis. Aber im Frühjahr zum frischen Blattaustrieb und den besonderen Pfingstrosen ist der Ausflug besonders empfehlenswert. Für weitere Bilder und Informationen schau dir unseren Beitrag «Spaziergang durch das Enea Baummuseum» an.

Architektur trifft Frühling

Goetheanum, Dornach

An der Grenze zu Basel im Kanton Solothurn steht ein Gebäude erhöht auf einem Hügel, welches an eine Mischung aus einem Bunker und einem Tempel erinnert. Es ist der Sitz der Anthroposophischen Gesellschaft. Das heutige Gebäude wurde 1925 nach Plänen von Steiner erbaut, nachdem das Vorgängergebäude durch Brandstiftung abbrannte.

Führungen finden nach telefonischer Voranmeldung Samstags 14.00 Uhr statt. Ausflugstipp Frühling in der Schweiz
Führungen finden nach telefonischer Voranmeldung Samstags 14.00 Uhr statt.

Das Gebäude steht in einem Park, um den sich ein Ensemble von Häusern, gebaut nach anthroposophischen Gesichtspunkten gruppieren. Ergänzt wird das ganze durch verschiedene Nutzgebäude. Es führen verschiedene Architekturrundgänge durch den Ort, in dem man weitere Bauwerke entdecken kann. Die heute noch modern und fantasievoll erscheinende Architektur Steiners und seiner Anhänger lässt die blühenden Obstbäume und den schönen Garten rund um die Gärtnerei fast in den Hintergrund treten.

Das Gartenhaus neben dem Goetheanum besteht aus gelb gestrichenem Holz. Der Eingang erinnert ein wenig an den Bug eines Schiffes. Die Fenster haben alle altrosa Fensterläden. Der Hydrant im Garten ist hellgrün.  Ausflüge Schweiz im Frühling
Das Gartenhaus neben dem Goetheanum.

Ermitage, Arlesheim

Nur wenige Kilometer vom Goetheanum befindet sich die Ermitage, ein Landschaftsgarten in englischer Tradition, indem es eine Menge zu entdecken gibt. Er entstand auf Initiative der Gemahlin des damaligen fürstbischöflichen Landvogts Franz Carl von Andlau, Balbina von Andlau, die die natürliche Schönheit der Landschaft sah. Im Juni 1785 wurde der Garten mit Teichen, Tempeln und Grotten feierlich eröffnet und zog in der Folge viele vornehme Gäste aus ganz Europa an.

Ein Brunnen und dahinter ein Felstor. Den Weg nach oben sieht man nicht, aber ein Geländer zeigt an, wo der Weg weitergeht.
Gegenüber der alten Mühle und dem Gärtnerhaus befindet sich dieses Felsentor, durch welches man den Hügel erklimmen kann.
Die Eremitenklause ist ein Holzhäuschen vor einer Felshöhle. Die Wände sind mit Borke verkleidet.
Die Eremitenklause ist nicht immer geöffnet.

Sowohl Schloss Birseck auf der Hügelspitze als auch der Landschaftsgarten wurden am Ende der Französischen Revolution zerstört. Der Sohn begann später mit dem Wiederaufbau im Stil der Romantik, wobei Schloss Birseck als Ruine erhalten wurde. Sonntags und mittwochs kann die Ruine von Schloss Birseck von 14 bis 17 Uhr besichtigt werden.

Schloss Birseck steht auf einem Hügel. Das ovale Haus ist aussen an den Zinnen angebaut. Dahinter erhebt sich einen Rundturm mit einem Storch als Wetterfahne. Die Mauer mit den Zinnen steht noch.
Haupteingang zu Schloss Birseck. Von den Zinnen hat man einen weiten Ausblick auf Basel.

Heute ist eine Stiftung im Besitz der Ermitage, der Schlossruine und der übrigen Bauten. Für Kinder kann man einen Rätselführer für den Besuch des Landschaftsgartens herunterladen. Zu den Schlossöffnungszeiten ist das Schlosscafé eröffnet. Den selbstgebackenen Kuchen können wir nur empfehlen.

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann würden wir uns freuen, wenn Du ihn teilst.

Wir freuen uns über Kommentare, Anregungen und Diskussionen zu unseren Beiträgen