Autofahren in Irland

Bevor du darüber nachdenkst, ob du mit deinem eigenen Fahrzeug oder einem Mietfahrzeug durch Irland fährst, solltest du dir klar machen, dass Autofahren in Irland Linksverkehr bedeutet. Im folgenden Beitrag geben wir dir ein paar Hinweise zum Thema Mietwagen oder Wohnmobil buchen. Anschliessen fassen wir die wichtigsten Regeln zum Linksverkehr zusammen und geben dir Tipps, wie wir gut damit zurecht kommen. Suchst du noch Ideen, was du im Norden Irlands keinesfalls verpassen solltest, dann schau mal bei unseren 15 Tipps für Irlands Norden vorbei.

Eine schmale Strasse führt im Tal einer Hügelkette entlang. Ein Bach fliesst unterhalb. Natur pur und Wolken am blauen Himmel - Autofahren in Iralnd
Autofahren in Irland kann so schön sein.

Einen Mietwagen buchen

Ein Mietwagen ist die flexibelste Möglichkeit, um die versteckten Sehenswürdigkeiten und grossartigen Landschaften auf eigene Faust zu entdecken. Entscheidest du dich für das Autofahren in Irland, so hast du viele Vorteile. Du kommst schnell auch in die entlegensten Ecken, kannst dein eigenes Tempo bestimmen, das Picknick hast du immer dabei und du kannst anhalten, wo es schön ist. Natürlich, ohne zum Verkehrshindernis zu werden.

Am besten buchst du deinen Mietwagen schon von zu Hause. In den meisten Fällen wirst du deinen Mietwagen am Flughafen übernehmen. Willst du den Norden Irlands besuchen, hast du die Möglichkeit direkt in Belfast zu starten oder ab Dublin zu reisen. Je nachdem, wo du deinen Mietwagen übernimmst, zeigt er km/h oder mph auf dem Tacho an.

Hinweise: Belfast hat zwei Flughäfen. Bei der Mietwagenreservation solltest du darauf achten, dass du den Mietwagen für den richtigen Flughafen reservierst.

Weiterhin musst du dir überlegen, ob du zwischen der Republik Irland und Nordirland pendeln willst. Für den «Grenzübertritt» wird eine Zusatzgebühr verrechnet. Du solltest es also vorher anmelden, damit die Formalitäten am Schalter dann schneller gehen.

Eine schmale Strasse  führt auf einen Hügel zu. Links ist das Meer und Schafweiden zu sehen.
Nur beim Autofahren oder Zweiradfahren entdeckt man solch schöne Landschaften in Irland.

Mietwagen oder Wohnmobil?

Gegen das Wohnmobil in Irland spricht das Wetter. Wohnmobilurlaub macht Spass, wenn das Wetter schön ist und sich das «Wohnzimmer» quasi vor dem Auto befindet. Bei schlechtem Wetter wird es schnell sehr eng im Wohnmobil. Auch die Windangriffsfläche ist nicht ohne und vermindert den Spass am Wohnmobil ungemein. Weiterhin sind viele Strassen sehr schmal und zur Hauptreisezeit kommen Parkplatzprobleme dazu.

Offiziell ist wildes Campen in Irland verboten. Es gibt eine Auswahl an Caravan Parks. In abgelegenen Gebieten kann man sicher auch den Landbesitzer um Erlaubnis fragen. West Coast Camper Vans vermietet Wohnmobile in Irland.

Höhen und Breiten von Brücken und Strassen werden in Nordirland in Zoll und Inches angegeben. Das ist vor allem wichtig, falls du mit einem Wohnmobil unterwegs bist. Klebe dir die Höhe deines Fahrzeugs vor Antritt der Fahrt auch in Zoll und Inches ans Armaturenbrett, damit du nicht erst rechnen musst, wenn dich ein Schild warnt, dass in ein paar Kilometern eine Brücke mit Höhe X kommt.

Linksverkehr

Sowohl in der Republik Irland als auch in Nordirland herrscht Linksverkehr. Für uns Kontinentaleuropäer macht dies das Autofahren in Irland etwas schwerer. Da hilft es, sich an den Linksverkehr zu gewöhnen, wenn man auch auf der «falschen» Seite sitzt. Unsere Empfehlung lautet daher, miete dir ein Auto.

Tipp: Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es im Linksverkehr gut ist, wenn der Beifahrer mit erhöhter Aufmerksamkeit mitfährt. Gerade beim Abbiegen in Gegenden, wo nichts los ist, verfällt man gern in alte Gewohnheiten. Auch hilft es, vor Einfahrt in den Kreisel zu wissen, bei der wievielten aufgemalten Auffahrt man raus muss. Die Navigationsgeräte haben sehr unterschiedliche Auffassungen, was oder wie sie zählen.

n dieser Situation hilft nur noch Luftanhalten damit das Auto dünner wird und hoffen, dass der auf der falschen Fahrspur entgegenkommende Bus noch die Fahrspur wechselt und sich hinter dem anderen Bus einfädelt.
Hier hilft nur noch langsam werden, Luft anhalten, damit das Auto dünner wird und hoffen, dass sich alles noch sortiert.

Mietest du ein Automatik Getriebe musst du nicht noch grossartig mit der falschen Hand schalten. Es reicht schon, dass am Anfang gern der Scheibenwischer, statt des Blinkers aus lauter Gewohnheit bedient wird. Immerhin sind die Fusspedale wie gewohnt verteilt.

In den in Irland beliebten Kreisverkehren fährt man im Uhrzeigersinn. Auf mehrspurigen Strassen wird auf der rechten Seite überholt und links gebummelt. Beim Abbiegen haben Rechtsabbieger dem Gegenverkehr Vorfahrt zu gewähren. Als Fussgänger sollte man sich dessen auch bewusst sein und rechts, links, rechts schauen, bevor man die Strasse überquert.

Achtung: An ungeregelten Kreuzungen gilt aber rechts vor links.

Je nachdem, ob du in Nordirland oder der Republik Irland fährst, werden die Geschwindigkeiten in mph oder km/h angegeben. Der Umrechnungsfaktor ist 1,6. Mit 30 mph auf dem Tacho bist du im städtischen Bereich in Nordirland im sicheren Bereich, denn das entspricht 48 km/h.

Da die Strassenverhältnisse in ländlichen Gegenden einige Überraschungen in Form von Baustellen, plötzlichen Baustellen-Ampeln, Schlaglöchern, Tieren und überraschenden Kurven für den Fahrer bereithalten, solltest du die Geschwindigkeit den tatsächlichen Strassenverhältnissen anpassen und lieber etwas langsamer fahren als erlaubt.  

Die Alkoholgrenze in Irland beträgt 0,5 Promille.

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann würden wir uns freuen, wenn Du ihn teilst.

Wir freuen uns über Kommentare, Anregungen und Diskussionen zu unseren Beiträgen