Trinity College Library

Eine der schönsten Bibliotheken der Welt befindet sich in Dublin. Grund für mich und meine deutsche Freundin, uns kurz nach Aufhebung des verschärften Lockdowns Anfang Dezember Tickets für die berühmte „alte Bibliothek“ des Trinity College zu reservieren.  Es wird empfohlen, die Tickets online für eine bestimmte Zeit zu reservieren. Wir machen das gemeinsam in der Mittagspause der Schule für den Samstag. So kommt es, dass wir Mitte Dezember der „alten Bibliothek“ mit ihrem wunderschönen Long Room und dem Book of Kells einen Besuch abstatten, während Menschenmassen ihre Weihnachtseinkäufe nachholen.

Long Room der "alten Bibliothek" des Trinity College in Dublin
Long Room der «alten Bibliothek» des Trinity College in Dublin

Der verschärfte Lockdown ist nur bis kurz nach Weihnachten aufgehoben. Weihnachten ist in Irland ein wichtiges Familienfest, wo sich alle treffen. Damit in Irland Weihnachtsstimmung aufkommt, wurde der verschärfte Lockdown am 2. Dezember aufgehoben. Somit haben auch wieder die Geschäfte geöffnet, die jetzt eineinhalb Monate geschlossen waren. Das ist auch der Grund, warum jetzt alle mit ihren Weihnachtseinkäufen beschäftigt sind.

Besuch der Trinity College Bibliothek mit Hindernissen

Wer mich kennt, weiss, ich komme lieber zu früh als zu spät. Allerdings ist das nicht ganz einfach, denn Busse, die voll sind, fahren in Dublin einfach weiter und halten gar nicht erst an. Dazu muss man wissen, dass ein Bus hier sehr schnell voll ist, denn es dürfen in Zeiten von Corona nur 25 Personen pro Bus transportiert werden. Zehn Personen unten und 15 Personen oben dürfen mit einem Bus mitfahren.

So hat man eigentlich alle Zeit der Welt und muss dann trotzdem stressen. Meiner Freundin erging es noch schlechter. Ihr Zug hatte schon Verspätung und pausierte dann aus unerfindlichen Gründen noch auf der Strecke, so dass wir unsere gebuchte Eingangszeit verpassten. Man liess uns aber später trotzdem noch rein. Glück gehabt, denn die Tickets sind nicht ganz preiswert.

Wegen Corona ist im Moment alles ein wenig anders. Der eigentliche Eingang ist geschlossen. Der Seiteneingang wird von Sicherheitspersonal bewacht. Es gibt zwei Schleusen: eine für Studenten und eine für Besucher. Als Student erhält man mit seinem Barcode auf einer ID Karte Zugang. Als Besucher wird zusätzlich zum Barcode des Tickets noch der Name von einer Liste abgehakt.

Hinter der Schleuse mussten wir warten und wurden dann als Gruppe über den Campus bis zum Eingang des Museums mit dem Book of Kells geführt. Von da aus geht es über eine Treppe weiter in die wunderschöne alte Bibliothek des Trinity College.

Das Book of Kells

Das Buch der Kelten (Book of Kells) ist einer der wichtigsten irischen Kunstschätze. Im 5. Jhd. n. Chr. kamen christliche Missionare nach Irland, u.a. auch St. Patrick. St. Patrick wurde später zum irischen Nationalhelden erklärt. Er soll massgeblich zur Verbreitung des christlichen Glaubens in Irland beigetragen haben.

Der keltische Naturglaube und die christliche Lehre trafen aufeinander und verbinden sich im Buch der Kelten. Wo genau das Book of Kells entstanden ist, weiss man nicht so genau. Einiges deutet wohl auf das Kloster St. Columba auf der schottischen Insel Iona hin. Die Mönche flohen 806 vor den Wikingern von dort nach Irland.

Im Book of Kells sind die Evangelien von Markus, Matthäus, Lukas und Johannes in lateinischer Sprache aufgeschrieben. Neben dem Alter des Buches sind es die kunstvollen Malereien, die das Buch zu einem Schatz machen. Forscher haben drei verschiedene Schreiber der Texte identifiziert, aber Künstler müssen sehr viel mehr am Werk gewesen sein.

Die Seiten des Buches bestehen aus feinstem Kalbsleder. Zehn verschiedene Farbtöne, u.a. Lapislazuli und Kupferpigmente wurden für die Illustrationen und Schriften verwendet. Allein 2.000 verzierte Buchstaben gibt es in diesem Buch. Manche Illustrationen sind so klein, dass man eine Lupe braucht, um sie wirklich zu sehen. Dann gibt es wieder ganze illustrierte Seiten mit typisch keltischen verschlungenen Linien und Knoten. Diese christlich-keltische Verbindung macht dieses Buch einzigartig.

Man darf zwar ohne Blitz in der alten Bibliothek des Trinity College fotografieren, aber das Buch der Kelten darf man nicht fotografieren. Im Museumsshop gibt es Bücher über das Book of Kells und Postkarten mit Abbildungen zu kaufen.

Das Trinity College und seine berühmte Bibliothek

1592 wurde das Trinity College von Königin Elizabeth I. als „Universität der Heiligen und Einigen Dreifaltigkeit» gegründet. Zur Gründungszeit befand sich die Universität ausserhalb der Stadt. Heute liegt sie mitten in der Stadt. Das zeigt wie die Stadt gewachsen ist. Hauptattraktion ist die 1732 gebaute sogenannte «alte Bibliothek». Dort lagern heute 200.000 alte Schriften.

Die wertvollsten Bücher werden im 65 m langen Raum, dem sogenannten «Long Room» aufbewahrt. Ich habe mich wie in Hogwarts gefühlt und hätte ewig hier bleiben können.

Ich habe gelesen, dass die Zahl der Bücher in der Trinity College Bibliothek jährlich anwächst, da jedes in Irland erschienene Buch in der Bibliothek vorhanden sein muss. Die heute ca. 6 Millionen Bücher befinden sich aber nicht in der alten Bibliothek.

Von den alten Gebäuden des Trinity College steht nichts mehr. Dennoch ist ein Rundgang durch den Campus empfehlenswert.

Wir sind nach dem Besuch der Bibliothek aber erst einmal im Museums-Shop hängen geblieben. Auch wenn die Sachen etwas überteuert sind, habe ich mir zur Erinnerung einen Trinity College Hoodie gekauft.

Anschliessend haben wir uns mit Blick auf das Gebäude der Bibliothek eine heisse Schokolade und einen sizilianischen Lemon Muffin mit Zitronen Creme gegönnt. Dublin ist so toll.

Wissenswertes rund um den Besuch des Trinity College

Ein Besuch des Trinity College mit seiner „alten Bibliothek“ und dem Book of Kells gehört einfach zu einem Dublin Besuch dazu. Das Trinity College befindet sich wie schon gesagt, mitten in Dublin. Es ist in unmittelbarer Nähe des beliebten Temple Bar Viertels. So ziemliche alle Busse halten in der Nähe des Trinity College. Von den DART Haltestellen Pears oder Tara St. erreicht man das College auch nach einem kurzen Fussweg.

Solltet ihr euch wie empfohlen über die Website Tickets für eine bestimmte Zeit besorgen, seid pünktlich. Ein Umtausch auf eine andere Zeit ist abhängig von der Verfügbarkeit. Wir hatten einfach Glück, dass momentan keine Touristen in Irland sind und die Iren mit ihren Weihnachtseinkäufen beschäftigt sind.

Gut zu wissen ist, dass man nur kleine Taschen mit sich führen darf und dass es keine Schliessfächer gibt, wo man zu grosses Gepäck einschliessen kann.

Wer in der «alten Bibliothek» fotografieren will, sollte wissen, wie er den Blitz der Kamera deaktivieren kann und die ISO Werte hochstellt. Die Lichtverhältnisse sind schlecht. In den Fensternischen hat man starke Kontraste.

Büchernischen im Long Room der "alten Bibliothek" des Trinity Colleges in Dublin.
Büchernischen im Long Room der «alten Bibliothek» des Trinity Colleges in Dublin.

Audio Guides werden momentan nicht zur Verfügung gestellt. Am Besten ihr informiert euch vor einem Besuch auf der Website.

Alle Beiträge mit meinen Erlebnissen im Schüleraustausch im Jahr 2020/2021 findet ihr in der Rubrik «Irland-Austauschjahr«.

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann würden wir uns freuen, wenn Du ihn teilst.

Wir freuen uns über Kommentare, Anregungen und Diskussionen zu unseren Beiträgen

Wenn euch die Seite gefällt oder ihr Ergänzungen, Aktualisierungen oder sonstige Hinweise habt, helft uns, die Seite aktuell zu halten.